WordPress Umzug (nicht ganz so) leicht gemacht – Wieder online

Manche werden es gemerkt haben: CremerSeele war heute zeitweise offline. Der Grund ist kurz erklärt:Ich habe meinen WordPress Blog heute auf ein anderes Hosting* umgezogen. Das hat leider ein paar Stunden Downtime verursacht.

Der administrative Aufwand bei einem WordPress Umzug (oder auch beim Betreiben eines Blogs) ist zu vergleichen mit den Proben und dem Auf- und Abbauen bei Musikern: Keiner sieht solche Dinge. Man merkt es nur, wenn es mal nicht so läuft wie es soll.

Zu tun war einiges:

  • Über FTP den gesamten WP-Ordner vom alten Hosting-Server auf lokalem Laufwerk sichern
  • Über phpmyAdmin die WordPress Datenbank exportieren und lokal sichern
  • Über SFTP das Mail Verzeichnis auf lokalem Laufwerk sichern
  • Im neuen Hosting eine temporäre Domain anlegen
  • Auf dem neuen Server per FTP den zuvor gesicherten WP-Ordner hochladen
  • Auf dem neuen Server eine neue Datenbank und einen neuen User einrichten
  • Diesen User inkl. Passwort in der wp-config.php eintragen und die Datei auf dem neuen Server austauschen (das ist hier unter Punkt 2.1 gut erklärt)
  • Auf dem neuen Server WordPress installieren (dieser Punkt fehlt irgendwie in allen Beschreibungen). Hier allerdings nicht neu installieren, denn schließlich haben wir ja die Installations Ordner auf dem neuen Server liegen. Man wählt also „Importieren“ und gibt den Pfad an. Damit ziehen automatisch alle Plug-in, Themes und Permalink-Einstellungen mit um!
  • Bei mir galt es noch die E-Mails auf den neuen Server zu bringen. Also auch hier den Ordner zunächst vom alten Server lokal sichern und anschließend auf den neuen Server hochladen.
  • Bevor nun die Webseite und die Mails wieder online sind, muss man auf dem alten Server die Domain löschen
  • Falls der Hoster nicht derselbe ist, müssen die Nameserver evtl. geändert werden
  • Nun die Domain beim neuen Hoster anmelden und warten
  • Anschließend konnte ich auch die E-Mail Adresse wieder einrichten
  • Die SSL Verschlüsselung hat ebenfalls ein wenig auf sich warten lassen, da das Zertifikat kurzzeitig noch auf die temporäre Domain ausgestellt war. Das hat sich nach ca. 2 Stunden aktualisiert und ab dann war auch mein Blog wieder erreichbar!

Nun aber ist, bis auf einige kleine Baustellen bei Mediendateien, der WordPress Umzug erledigt. Das mit den Mediendateien passiert irgendwie immer! Ich weiß noch, wie ich meine ganzen Musik-Artikel umgezogen habe. Ich musste fast alle Audiodateien neu verlinken. Warum es bei manchen geklappt hat und bei manchen nicht, ist mir ein Rätsel. Wie auch heute. Mal sehen, wie viel Nacharbeit hier noch ansteht. Wenn Euch was auffällt: Gerne per Kommentar oder Mail melden. Aber denkt dran: Ich kenne dann Eure Mail-Adresse, weiß aber nicht, wo Euer Auto steht ;-)

Ich freue mich jedenfalls, weiterhin für Euch schreiben und hoffentlich den ein oder anderen Tipp geben zu können. Mir fehlt zwar das in den letzten Jahren liebgewonnene Netzwerk „Alpendeich“ aber ein paar der einzelnen Blogs gibt es weiterhin und ich hoffe, ihr bleibt uns treu!

Zu nennen sind hier neben meinem Blog:

Jürgen mit Music-Knowhow

Andreas mit ReleaseTime

Ulf mit Cupertino-Dance und Rainbow-Nights

Andreas mit Camargue-Photos

Peter mit Peter M Mahr – Blickachsen

Leider sind auch einige Blogs Opfer des #DSGVOshutdown geworden. Sehr schade, wie ich finde. Aber ich gebe zu, dass auch ich immer wieder nachgedacht habe, ob sich der Aufwand lohnt. Das Damokles-Schwert der Abmahnanwälte schwebt über einem.

Nach meinem aktuellen Wissensstand habe ich aber alles gemacht, was mir sinnvoll und rechtlich notwendig erschien. Ob dennoch eine Lücke in der Datenschutzerklärung zu finden ist? Keine Ahnung! Für mich ist das alles passend.

Und jetzt geht es hoffentlich wieder mehr um Inhalte als um administrative Dinge! Denn das macht deutlich mehr Spaß!

In diesem Sinne: Wir lesen uns :-)

 

Mit (*) gekennzeichnete Links sind Affiliate/Werbe-Links. Durch einen Kauf über den Link werde ich am Umsatz beteiligt. Dies hat für Dich keine Auswirkungen auf den Preis. Mehr Infos dazu auch hier.

2 Comments

  1. Ulf
    4. Juni 2018

    Hallo Markus,
    ja, das steht mir auch noch bevor mit meinen zwei Alpendeich-Blogs … Allerdings hab ich das schon mal gemacht und hier rudimentär auch beschrieben. Ich bin etwas anders vorgegangen. Und da waren die Medien auch dabei (allerdings hatte ich keine Sounddateien):
    https://www.cupertino-dance.de/wordpress-umzug-nicht-geaenderte-medien-links-in-seiten-und-beitraegen-mit-einem-plugin-aendern/
    Viele Grüße, Ulf

    Antworten
    1. Markus
      4. Juni 2018

      Hi Ulf,
      Deinen Artikel hatte ich, neben einigen anderen, auch vorher gelesen. Das mit dem Ex- und Import der WordPress XML habe ich beim Umzug meiner Testberichte vor ein paar Jahren gemacht. Da gab es allerdings ein anderes Problem. Die ganzen Pfade mussten angepasst werden.

      Mir ging es hauptsächlich darum, nicht alle Einstellungen im WordPress-Backend (für Theme und Plug-ins) nachziehen zu müssen. Daher habe ich direkt den kompletten Ordner kopiert. Hat, bis auf das „Fehlen“ mancher Medien, auch bestens geklappt. Warum einige der Medien nicht mehr angezeigt wurden, ist mir allerdings nach wie vor unklar. Die Pfade waren korrekt und die Dateien auf dem Server auch aufrufbar. Es war auch kein Muster bzgl. Umlauten o. ä. Faktoren zu erkennen. Caching Plug-ins hatte ich auch deaktiviert. Sehr merkwürdig. Die betroffenen Fotos habe ich nun gelöscht und neu hochgeladen. Sollte also alles wieder so sein wie vorher.

      Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, dass die Umzüge bei Dir schnell und reibungslos vonstattengehen.

      Viele Grüße, Markus

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.