Update: Lightroom mobile 2.8.0 – Jetzt wird’s scharf!

Das neue Update für Lightroom mobile hat es in sich. Was genau? Pinsel, Schärfe, Rauschreduzierung, bessere Oberfläche für das iPad!

Das meist gewünschte Feature ist endlich auch in Lightroom for iPad* angekommen: Der „Detail“ Bereich mit Reglern zu den Funktionen Schärfen und Rauschreduzierung.

Wie man sieht, hat sich auch das komplette Layout am iPad (nicht am iPhone) geändert. Gefällt mir und sieht sehr aufgeräumt und ähnlich der Desktop Version aus.

Tipp: Der Umfang der Maskierung des Nachschärfens wird am iPad anstelle der gedrückten Alt-Taste mit einem Fingertipp auf das Foto bei gleichzeitigem Bewegen des Reglers angezeigt. Leider nicht kontinuierlich, sondern jedesmal neu nach einer Veränderung des Reglers. Aber immerhin.

Und überhaupt sind nun wirklich fast alle Entwickeln-Tools der großen Lightroom Version am iPad verfügbar. Einzig die Presets fehlen mir noch. Ach ja: Transformieren (Upright) wäre nett um stürzende Linien ohne Umweg in eine andere App zu begradigen. Ich bin mir sicher, das wird kommen! Und vielleicht kommen auch noch die Schlagworte auf das iPad.

Ansonsten Daumen hoch für dieses Update. Und ja: Man benötigt leider immer noch ein Cloud Abo um RAWs entwickeln und diese mit der Desktop Version synchronisieren zu können.

Hier mein ausführlicher Bericht mit Tipps und Infos zum „Lightroom mobile Workflow bei RAW Dateien“

Hier geht es zur Produktübersicht von Adobe*

Mehr zum Thema Fotografie auf CremerSeele

Mit (*) gekennzeichnete Links sind Affiliate/Werbe-Links. Ein Kauf kostet keinen Cent mehr, unterstützt aber meine Arbeit an dem Blog, da ich im Falle eines Kaufs eine Provision erhalte. Mehr Infos dazu auch hier.

4 Comments

  1. Norman
    20. Juli 2017

    Sehe das bezüglich der neuen Funktionen ähnlich wie du. Nur: Das neue Layout verkleinert leider das Bild… Hier sollte Adobe nicht zu sehr auf Layout-Gleichheit zwischen iPad und Desktop achten. Danke auch für den Tipp!

    Antworten
    1. Markus
      21. Juli 2017

      Das mit dem Platz stimmt natürlich, ist auf 12,9″ aber noch immer OK. Dafür hat man die Bewertungen direkt im Blick. Alles in allem finde ich das Update gelungen auch wenn viele im Netz (gerade bei Facebook) meckern.

      Antworten
      1. Norman
        21. Juli 2017

        Naja, wie du auch habe ich gerade meinen betagten Mac durch ein Hochleistungs-iPad ergänzt/ersetzt, und hier spielte für mich auch der Reifegrad der Bildbearbeitung dort eine entscheidende Rolle. Gerade die Möglichkeit, auf dem iPad Bilder Hochkant zu bearbeiten war für mich ein weiteres wichtiges Argument. Was ja Affinity Foto inzwischen auch unterstützt. Und jetzt bei Lightroom Mobile gar nicht mehr taugt… Diese Meckerei der Leute und die ein oder zwei Sterne Bewertungen sind natürlich eine Unart — ich habe heute eine vier Sterne Bewertung abgegeben mit der Bitte, doch wieder iPad Designer an iPad Produkten werkeln zu lassen 😁 Deinen Blog finde ich übrigens auch über die Fotografie hinaus interessant und gut gemacht! Z. B. vermisse ich nach dem Umstieg auf das iPad am meisten Ableton Live und werde deine Beiträge zur Musikproduktion und -aufführung verfolgen.

        Antworten
        1. Markus
          22. Juli 2017

          Das mit Lightroom im Hochformat stimmt. Da gehen nun 1/3 der Fläche verloren.

          Tja, da haben wir wohl ähnliche Interessen 😉

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.