Tutorial: Pixelmator – Einfaches Freistellen von Text

Mit dem Slogan “Image editing for the Rest of us” lehnen sich die beiden Brüder Saulius und Aidas Dailide aus London weit aus dem Fenster. Ihr Slogan ist schließlich an den von Apple aus dem Jahre 1984 “The Computer for the Rest of us” angelehnt. 23 Jahre später, also 2007, wurde Pixelmator ins Leben gerufen und liegt nach etlichen Upgrades, die ebenfalls wie bei Apple eigene Namen haben, nun in Version 1.6.2 (Nucleus) vor.

Frei nach dem Motto “Vom Einfachen zum Schweren” richtet sich dieses Tutorial an Einsteiger und zeigt, wie schnell man mit Pixelmator alltägliche Probleme in der Bildbearbeitung lösen kann auch ohne sich mit mehreren Ebenen beschäftigen zu müssen.

Diese kleine Tutorial zeigt, wie man einen Schriftzug freistellt um ihn anschließend in iMovie (oder anderen Programmen) einzubinden.

Der Hintergrund ist bei mir praktischer Natur. Die Webseite meiner Band (www.mr-beaker.de) enthält einen nicht transparenten Schriftzug, den ich aber dennoch in iMovie für eine Bandvorstellung verwenden möchte.

Hier die einzelnen Schritte:

In diesem Fall nutze ich den Schriftzug als JPG und lade diesen in Pixelmator.

Als Werkzeug wähle ich den “Zauberstab” aus und klicke damit in den “weissen” Hintergrund.

Pixelmator Tutorial

Mit gedrückter Maustaste kann man die Empfindlichkeit einstellen und die Freistellung möglichst nah an den Schriftzug bewegen. In diesem Beispiel reicht als Toleranz 10 %.

Pixelmator Tutorial

So sieht der freigestellte Bereich bisher aus:

Pixelmator Tutorial

Mit gedrückter Shift-Taste wiederhole ich das ganze auch für die Leerräume der Buchstaben

Pixelmator Tutorial

Nun hat man sich schon jede Menge manuelle Arbeit gespart. Bei schwierigem Material kann man den Zauberstab auch in Kombination mit den “üblichen” Freistellungswerkzeugen verwenden, was in diesem Fall allerdings nicht notwendig ist.

Über den Menüpunkt “Auswahl verfeinern” könnte man mit 3 Parametern noch ein wenig Feinschliff betreiben.

Pixelmator Tutorial

Das Ergebnis wird einem direkt im “Feinmaskierungsmodus” angezeigt:

Pixelmator Tutorial

In diesem Fall sind die Einstellungen aber perfekt, denn ich möchte den Schriftzug klar und deutlich ausschneiden.

Jetzt muss man nur noch den Hintergrund entfernen. Dazu einfach die “entfernen”-Taste drücken.

Als letzten Schritt exportiert man das Bild im PNG-Format:

Pixelmator Tutorial

Dieses Image kann ich ohne Probleme als neuen Schriftzug in iMovie per “Bild in Bild” verwenden. Mittels Ken Burns Effekt kann man das ganze auch im gewissen Rahmen animieren.

Markus Cremer

2 Comments

  1. […] apfelwahn: Ein Tutorial für Pixelmator – das einfache Freistellen eines Textes. […]

    Antworten
  2. Daniel
    8. März 2011

    Freistellen ist ein mühseliger Job. Man kann es jedoch heute auch schon den Computer machen lassen. Mit beeindruckenden Ergebnissen. Es geht also schneller und besser.
    Guckt euch die Hersteller (Metakine) an oder diesen Test im Web:
    http://bit.ly/dVUebh

    Viel Erfolg beim Freistellen eurer Bilder.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.