Test: iDownsize – Bilder auf iPhone/iPad pixelgenau verkleinern

Um Bilder in ein bestimmtes Format zu bringen, habe ich mehrere Export-Voreinstellungen in Lightroom. Diese kleine App macht genau das auf dem iPad oder iPhone!

Update: seit dem 6.4.2016 ist Version 3 erhältlich, die etliche Punkte verbessert hat (bereits im Text ergänzt)!

Kleinere Bildformate können aus unterschiedlichen Gründen wichtig sein:

  • Reduzierung von Speicherplatz auf iPhone/iPad
  • Versand kleinerer Dateien (kann zur Not auch die Mail-App)
  • Skalierung auf eine bestimmte pixelgenaue Breite oder Höhe des Bildes

Genau für den letzten Punkt benötige ich diese App. Alle meine Bilder im Blog sind optimiert auf 1.000 Pixel (längste Seite). Hauptsächlich um die Ladezeiten der Seiten für meine Leser zu optimieren (und Google zufrieden zu stellen).

Oftmals hat mich dieser Umstand daran gehindert, von unterwegs ein Bild hochzuladen. Denn allen meine Fotobearbeitungsapps am iPad fehlt die Option beim Speichern eine neue (genaue!) Abmessung vorzugeben.

iDownsize übernimmt ab sofort bei mir diesen Job. Und sie macht den Job sehr gut.

Die App startet seit Version 3 im Hoch- oder auch Querformat. Zu 90% nutze ich mein iPad im Querformat und bin es gewohnt, dass sich Apps anpassen. Daher habe ich das letzte Update sehr begrüßt.  Alle Screenshots wurden noch in Version 2.7.1 erstellt und sind somit im Hochformat. Sie wurden übrigens mit der App skaliert. Hier der Startbildschirm der App:

iDownsize_Start

 

Punkt 5 ist in Version 3 durch „ursprüngliches Foto löschen“ ersetzt. Dies übernimmt auf Wunsch die App automatisch. In der Vorgängerversion musste man selbst Hand anlegen.

Die Anleitung ist kurz und knackig. Nach Klick auf „Fotos auswählen“ muss man der App beim ersten Start den Zugriff auf die Fotos gewähren, wie man es von Foto-Apps gewohnt ist. Nun kann man ein oder mehrere Fotos auswählen und gelangt zu folgendem „Hauptbildschirm“ der App:

image

Voreingestellt waren hier 50%. Ich benötige aber eine pixelgenaue Angabe von 1000 Pixeln (längste Seite). Auch dies kann man einstellen:

image

Es war bei diesem Beispiel kein Problem, da dieses Foto im Querformat vorlag. Aber zum Interface muss ich hier den nächsten kleinen Abzug in der B-Note geben: Es lässt sich nur der erste Wert eintragen. Um Fotos im Hochformat in ein Format mit 1000 Pixeln Höhe zu bringen, muss ich also mit dem Slider arbeiten oder wissen, welche Breite das Foto bei 1000 Pixel Höhe haben muss. Im Prinzip kein großes Ding aber ein Wunsch für das nächste Update von mir (alle anderen Punkte wurden ja bereits mit Version 3 umgesetzt).

Die beiden Icons unter dem Eingabefeld für die gewünschte Breite des Fotos dienen zum „einklick“ Anpassen auf die Displaygröße, wobei das mit 1024 Pixel Breite nicht zum iPad passt. Das „Stern“ Icon dient zum speichern der gewählten Einstellung für den nächsten Start der App. Gespeichert wird aber leider nicht der Pixelwert, sondern nur der prozentuale Wert des Sliders. Schade.

Über den Vorschau-Button kann man die Qualität der gewählten Komprimierung beurteilen. Sehr schön. Auch schön ist die Angabe der komprimierten Datengröße. Einfluss auf die Stärke der JPEG Komprimierung hat man allerdings außer über die Bildgröße nicht.

Im nächsten Schritt kann man nun ein eigenes Album für die verkleinerten Fotos anlegen. Möchte man ein bestehendes wählen, geht dies seit Version 3 über ein Auswahlmenü der bestehenden Alben. Sehr gut.

Die Originale bleiben zunächst unangetastet aber man kann diese, wenn man Speicherplatz sparen möchte, ab Version 3.0 von iDownsize in den Ordner „zuletzt gelöscht“ legen lassen.

Entgegen einer der Rezensionen im App Store werden die Exif Daten der Fotos nicht gelöscht, sondern werden inklusive des Geotags übernommen.

Fazit

Die App macht genau den Job, den ich von ihr erwartet habe. Nun kann ich also auch von unterwegs Fotos in einem webfreundlichen Format in mein Blog hochladen oder für Social Media und Co. optimieren. Um meine Library auf dem iPad zu verkleinern nutze ich Sie noch nicht. Aber schön zu wissen, dass ich als Alternative zum löschen diese App hätte wenn meine 128 GB zur Neige gehen. Von mir erhält diese kleine App eine klare Kaufempfehlung.

Link zu iDownsize im App Store

Mehr zum Thema Fotografie auf CremerSeele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.