Test: Best Service Phantom Files

Da man auf der Hersteller-Seite nicht den Produzenten dieser Kollektion erkennt, habe ich ein wenig das Netz bemüht und wurde auch fündig. Peter Schiffmann von “yelworC” steckt hinter dieser Library. Das lässt schon vermuten, wohin die Reise führt.: Dark-Electro ist das Stichwort. Diese Sammlung ist über die Jahre hinweg entstanden und wurde nun von ihm zu dieser Kompilation zusammengefügt. Darin begründet ist übrigens auch, dass die Tonhöhe der tonalen Loops erst im Nachhinein per Programm ermittelt wurde.

Phantom Files

Sie enthält Sounds aus den folgenden Kategorien:

  • FX Loops and Things
  • Melodic Soundtracks
  • Processed Beats Wave
  • Soundscapes and Ambiences
  • Synthlines

Eine Übersicht aller Sounds inkl. Angabe von Tempo, Tonart sowie Taktlänge findet man in einem PDF, welches man bei Best Service downloaden kann.

Leider befindet sich die Angabe der Tonart nicht im Filenamen. Das Tempo hingegen schon. Für die Nutzung in Stylus RMX war mir der Aufwand zu hoch. Ich hätte alle REX-Files in einzelne Ordner á 61 Files anordnen müssen. Weiterhin hätte ich auf die Längenbeschränkung von 31 Zeichen pro Datei achten müssen. Daher habe ich für mich entschieden, die reinen Wave-Files (3,62 GB) zu nutzen. Die Größe ergibt sich bei mir übrigens aus dem neuen Fileformat von OSX 10.6. Hier erscheint eine 1.500 GB Platte wirklich mit 1.500 GB. Auf dem PC oder älteren Mac Betriebssystemen werden es ca. 3,2 GB sein.

Hören wir uns die einzelnen Kategorien mal anhand einiger Beispiele an.

FX Loops and Things – 218 Dateien:

Melodic Soundtracks – 186 Dateien:

Processed Beats Wave – 902 Dateien:

Soundscapes and Ambiences – 253 Dateien:

Synthlines – 118 Dateien:

Das gefällt mir nicht

Wenn ich mir etwas gewünscht hätte, dann die Angabe der Tonart direkt im Dateinamen um nicht im PDF File oder auf der Tastatur zu suchen. Für Stylus User hätte man die REX Files “vorsortieren” können.

Das gefällt mir

Es wurde nicht unnötig geloopt um auf diese Menge an Daten zu kommen. Zum Teil befinden sich hier bis zu 16 taktige Aufnahmen, sprich 32 Sekunden in denen ständig etwas neues passiert. Da ist viel inspirierendes Material dabei. Die Stilrichtung ist natürlich speziell aber das weiss man vor dem Kauf. Davon abgesehen kann man aber die Sounds nach seinen Wünschen verbiegen oder nur Ausschnitte der langen Phrasen nutzen. Gerade die Beats passen durchaus auch in Dance-Produktionen. Die Ambience Sounds eignen sich hervorragend für Vertonungen von Filmen oder düsteren Videospielen. Es sind aber bei den Melodic Soundtracks durchaus “freundlichere” Sounds dabei. Die Sounds sind teils schön breit im Panorama und durch die Bank gut produziert. Bei einer solchen Menge an Files kann man von einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis sprechen. Das sie auch im REX2 und Apple-Loops Format vorliegen ist lobenswert. Für Fans des Genres eine klare Kaufempfehlung.

Markus Cremer

Systemanforderungen

  • Da die Sounds alle auch im Wave-Format vorliegen, funktionieren Sie in jeder Software und mit jedem Rechner, der mit diesem Format klar kommt 🙂 Lediglich ein DVD Laufwerk sollte er besitzen.

Preis

  • 87 Euro

Mehr Infos über

Mehr von BestService bei Thomann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.