Interview: Werner Mohrlok – Der Erfinder des Hermode Tuning

Update: Statement von VSL eingetroffen (s. u.)! Zugegeben: Erst bei meinem Test zum aktuellen Cubase 7 bin ich über den Begriff „Hermode Tuning“ gestolpert. Umso erstaunter war ich, dass Hermode Tuning bereits seit Längerem in anderen Sequenzern, Plug-ins und sogar in Kirchenorgeln zum Einsatz kommt und patentiert ist. Das hat mich so neugierig gemacht, dass ich ein wenig tiefer in die Materie eingestiegen bin und zu diesem Zweck dem Erfinder selber ein paar Fragen gestellt habe. Die Antworten möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Hier also das Interview mit dem Erfinder des Hermode Tuning: Werner Mohrlok.

Test: Vienna MIR PRO 24

Seit dem Erscheinen von Vienna MIR im Jahre 2009 war ich von der dahinterliegenden Idee begeistert. Das Konzept des grafischen Mischens verbunden mit tausenden von Impulsantworten eines Raumes zur Erzeugung eines authentischem Raumklanges mit echter Tiefenstaffelung hatte mich schon „auf dem Papier“ überzeugt. Leider lief Vienna MIR seinerzeit nur auf 64 bit Windows 7 Systemen. Endlich spielt es in der zweiten Generation (Vienna MIR PRO und MIR PRO 24) auch zusammen mit den Wildkatzen von Mac OSX und somit landet MIR PRO 24 zu Testzwecken auf meinem iMac. Die 24er Version unterscheidet sich zur „normalen“ PRO Version übrigens nur dadurch, dass maximal 24 Instrumente oder Ensembles auf der virtuellen Bühne platziert werden können. Ansonsten gibt es keine Einschränkungen, was diese Version auch in Anbetracht des Preises interessant macht.

Test: VSL Vienna Choir

Nachdem ich von VSL bereits die Special Edition sowie die Special Edition PLUS getestet habe und von beiden begeistert bin, freue ich mich heute darauf, für unsere Leser den neuen Vienna Choir testen zu können. Die Aufnahmen dieses Chors entstanden ebenfalls in der Silent Stage von VSL. Für mich ist die menschliche Stimme immer noch das schwierigste Instrument, da ein Ton aus dem Klangkörper „Mensch“ im Gegensatz zu z. B. einem Klavier nicht auf Knopfdruck gleich klingt. Ich werde daher besonders darauf achten, wie homogen die Klänge sind.

Test: VSL Special Edition PLUS

Spielweisen sind das „A“ und „O“ bei Orchesterinstrumenten. Wer meinen Test zur VSL Special Edition gelesen hat, weiß welche Vorteile uns die „PLUS“ Collection bringen soll. Hinter dem „PLUS“ verbirgt sich bei der Special Edition, was die „Extended Libraries“ bei den „normalen“ VSL Instrumenten bieten: Einen Fundus an neuen Spielweisen für vorhandene Instrumente.