Test: Eduardo Tarilonte Forest Kingdom

Nachdem Tari uns mit „Epic World“ auf Weltreise geschickt hat, geht es mit seiner neuesten Sample Library auf Basis des Engine 2 Players in den Wald. Was uns dort erwartet, sind allerlei Klanglandschaften, spielbare Instrumente mit True Legato, Portamento und Round Robin sowie Stimmen und Phrasen. Schauen (und hören) wir doch mal, ob diese Sounds wieder ähnlich inspirierend und atmospärisch sind, wie ich es von Tari’s Libraries gewohnt bin.

Test: Best Service Epic World Cinematic Landscapes

Nachdem ich „Accordions“ von Eduardo Tarilonte bereits getestet habe und nach wie vor begeistert bin, folgt hier der Test des neuesten Produkts aus der Sample-Library Serie von „Tari“. Der Untertitel seiner Libraries lautet „Samples with Soul“ und wir werden im Verlauf des Tests sehen und hören, dass dieser Satz keine hohle Phrase ist, sondern ziemlich genau das beschreibt, was an Material vorhanden ist.

Test: Best Service Phantom Files

Da man auf der Hersteller-Seite nicht den Produzenten dieser Kollektion erkennt, habe ich ein wenig das Netz bemüht und wurde auch fündig. Peter Schiffmann von „yelworC“ steckt hinter dieser Library. Das lässt schon vermuten, wohin die Reise führt.: Dark-Electro ist das Stichwort. Diese Sammlung ist über die Jahre hinweg entstanden und wurde nun von ihm zu dieser Kompilation zusammengefügt. Darin begründet ist übrigens auch, dass die Tonhöhe der tonalen Loops erst im Nachhinein per Programm ermittelt wurde.

Test: Miroslav Vitous String Ensembles

Miroslav Vitous ist eine bekannte Größe in Sachen gesampelter Orchester. Er hat allerdings eine Weile nichts von sich hören lassen. Nun liegt mir sein aktuelles Werk „String Ensembles“ vor. Es handelt sich um eine komplett neu produzierte Sampling-Library, welche „oh Wunder“ ausschließlich Streicher-Ensembles und keine Einzelinstrumente enthält. Sie richtet sich laut Werbung an High-End Produzenten und liegt auch preislich im High-End Bereich für Plug-ins. Knappe 1.000 Euro sind zu investieren, möchte man eine DVD sein eigen nennen. Ob dieser Preis gerechtfertigt ist, war die erste Frage, die mir bei Erscheinen der Library in den Kopf schoss. Am Ende dieses Tests werde ich sie zumindest für mich beantwortet haben.

Test: Eduardo Tarilonte Accordions

Eine Library nur für Akkordeons? „Endlich“ war mein erster Gedanke, als ich die Veröffentlichung gelesen hatte. Diese Instrumentengattung verdient es einfach, nicht nur lieblos als GM-Instrument mit Program-Change 22 oder 24 ihr Dasein zu fristen. Neben dem Oktoberfest gibt es so viele dankenswerte(re) Anwendungen für dieses Instrument. Von französischen Chansons über keltische und Südamerikanische Musik bis hin zu Unplugged Sessions fallen mir etliche Anwendungen ein, wo der Sound einfach nicht wegzudenken ist. Und auch Seefahrtslieder ohne Akkordion wären wie Hamburg ohne Elbe! Denken wir nur an den Chanty Chor aus Ina’s Nacht. Meines Wissens ist „Accordions“ auch die einzige Library, welche sich in diesem Maße ausschließlich dieser Instrumentengattung widmet. Da der in Spanien lebende Eduordo Tarilonto schon jede Menge positive Feedbacks für seine „Celtic Wind“ oder „Retro Flute“ erhalten hat, darf man gespannt sein.