iMac 27″ Mid 2011 – SSD nachrüsten

Wie angekündigt, habe ich nun in meinem 27″ iMac (Modell 12,2 EMC 2429) aus 2011 eine SSD nachgerüstet. Und ihr könnt das auch, wenn ihr Euch nur traut. Im folgenden Fotobericht gehe ich die einzelnen Schritte als Hilfe für Euch durch.

Die Ausgangslage

Neukauf oder Aufrüstung? Entschieden habe ich mich für eine Aufrüstung in 2 Schritten. Der Erste war das Nachrüsten von USB 3.0 Schnittstellen und dem gleichzeitigen Verschlanken meines Arbeitsplatzes mit dem Thunderbolt 2 Dock von elgato. Schritt Nummer Zwei war nun das Nachrüsten einer SSD. Denn booten von einer per Thunderbolt Dock angeschlossenen SSD ist erst mit Macs ab Ende 2013 möglich. Ausserdem ist die SSD an der internen 6 Gigabit S-ATA Schnittstelle um einiges schneller als per USB 3.0 (selbst wenn der Mac USB 3.0 nativ hätte). Das beeindruckende Ergebnis seht ihr am Ende des Artikels.

Optionen beim Nachrüsten einer SSD am 27″ iMac Mid 2011

  1. Ausbau der internen HDD und Einbau einer SSD. Vorteil: Der Einbau ist weniger aufwendig. Nachteil: Die Lüftersteuerung des iMacs ist anschliessend deaktiviert und der Lüfter läuft nach ca. einer halben Stunde Betrieb unter Volllast. Dies liegt daran, dass Apple ab ca. 2009 bei den iMacs die Temperatur über ein proprietäres Kabel (7 statt 4 Pins) mittels modifizierter Firmware der HDD ausliest und sich nicht der Daten des Industriestandard S.M.A.R.T. bedient. Baut man eine andere HDD oder SSD ein, funktioniert die Lüftersteuerung nicht mehr. Selbst wenn es eine baugleiche HDD wäre. Es gibt zwar Softwarelösungen für dieses Problem aber davon halte ich persönlich bei einem so sensiblen Thema nicht viel. Abhilfe schafft z. B. die „cBreeze“ Hardware von Gravis, welche aber nicht separat verkauft wird, sondern nur im Rahmen eines SSD-Upgrades von Gravis verbaut wird. Wer sich nicht selber an einen Umbau traut, für den könnte das eine Alternative sein. Und mittlerweile ist der Upgrade-Preis auch vertretbar.
  2. Nutzung der freien 6 Gigabit S-ATA Schnittstelle am Logic-Board und Einbau einer SSD zusätzlich zur Original-HDD. Vorteil: Die Lüftersteuerung der HDD ist nach wie vor aktiv und bereitet keine Probleme. Man kann die alte HDD auch immer noch weiter verwenden (Datenspeicherung oder paralleles OSX). Der Umbau ist bis auf die eigene Arbeitszeit die preiswerteste Lösung eine SSD im iMac nachzurüsten. Nachteil: Der Einbau ist weitaus schwieriger, da der freie S-ATA Anschluss unter dem Logic Board liegt und der Weg dahin über etliche zu lösende Steckerverbindungen, Torx Schrauben und dem Ausbau des DVD Laufwerks führt. Aber es ist kein Hexenwerk und erfordert nur Zeit, Geduld, ruhige Hände und die ein oder andere Nervennahrung zwischendurch.

Ich wähle also Option Nummer 2 und lege los!

Schritt für Schritt Anleitung mit Fotos

Benötigtes Werkzeug:

Wer das ein oder andere schon hat, kann die fehlenden Teile über die o. g. Amazon Links kaufen. Ansonsten gibt es alles in 2 Komplett-Paketen:

RAM entfernen

Damit Ihr später das Logic-Board leichter entfernt und wieder eingesetzt bekommt, entfernt ihr am besten die RAM-Bausteine. Sie sind unterhalb des Apple-Logos an der Unterseite des iMacs verbaut. Löst die Kreuzschlitzschrauben der Abdeckung:

SSD Upgrade-b

Zieht kräftig an den beiden schwarzen Plastikstreifen um die RAM Bausteine auszuwerfen:

SSD Upgrade-c

Glasplatte und Display entfernen

Dazu legt ihr den iMac am besten mit der Rückseite auf den Schreibtisch, so dass die iSight Kamera in Eure Richtung zeigt. Die beiden Saugheber setzt ihr links und rechts an der Glasplatte auf der Seite der iSight Kamera an. Dann die Glasplatte vorsichtig anheben und in Eure Richtung wegziehen. Wichtig: Haltet das Display nicht nur mit den Saughebern, sondern auch mit Euren Händen fest. Die Saugheber könnten abrutschen.

SSD Upgrade-d

Legt die Glasplatte vorsichtig zur Seite. Die Original iMac Verpackung eignet sich gut, eine ebene Fläche mit einem weichen Tuch geht aber natürlich auch.

Das Display ist mit 2 Klebestreifen am Gehäuse festgeklebt. Entfernt diese:

SSD Upgrade-1

Löst die 8 Torx 10 Schrauben, mit denen das Display befestigt ist. Tipp: Klebt Euch diese Schrauben, sowie alle anderen die noch folgen, auf ein DIN A4 Blatt mit einer Zeichnung der Elemente (Display, Optical Drive, Logic-Board) um später noch alle Schrauben zuordnen zu können.

SSD Upgrade e

Achtung: Das Display ist mit insgesamt 4 Kabeln am Logic Board befestigt! Hebt es zunächst mit der gebogenen Pinzette an der Euch zugewandten rechten Seite vorsichtig an.

SSD Upgrade-2

 

Nun könnt ihr das Display abstützen oder mit der linken Hand festhalten um die erste Steckverbindung zu lösen.

SSD Upgrade-3

Das zweite Kabel sitzt auf der rechten Seite oberhalb der Stromversorgung.

ACHTUNG: Berührt auf keinen Fall die Kontakte auf der darunterliegenden Platine. Hier liegt immer noch Spannung an! Seid wirklich extrem vorsichtig.

SSD Upgrade-4

Das nächste Kabel auf der linken Seite (rechts vom Optical Drive) ist ein wenig schwierig zu lösen. Es wird von einer Klammer gehalten. Diese müsste ihr zunächst in Eure Richtung umklappen und dann das Kabel daran vorsichtig rausziehen.

SSD Upgrade-5

Rechts neben dem soeben entfernten Kabel sitzt das letzte Kabel des Displays:

SSD Upgrade-6

Entfernt auch dieses Kabel und legt das Display zur Seite. Entweder in die Original iMac Verpackung, auf eine ebene Fläche mit Tuch oder wie ich auf das Notenpult Eures Digitalpianos 🙂

SSD Upgrade-7

Kabel, Airport Karte und IR-Empfänger vom Logic Board entfernen. 

Nachdem nun der Blick auf das Innere des iMacs frei ist, zeige ich Euch zunächst in einer Übersicht die rot markierten Steckverbindungen, welche es zu lösen gilt:

SSD Upgrade-8

Den Infrarot-Empfänger (hinter dem Apple Logo versteckt) kann man einfach herausziehen und den daneben befindlichen Anschluss für den Power Button ziehen:

SSD Upgrade-22

Infrarot Empfänger:

SSD Upgrade-23

Die Airport-Karte ist mit 3 Kabeln (CH0, CH1, CH2) befestigt, die man theoretisch lösen könnte. Ich habe aber einfach die TORX 6 Schraube entfernt und die Karte herausgezogen und an die Seite gelegt:

SSD Upgrade-18

Die 7 Kabel rund um den linken Lüfter über dem Optical Drive hier in der Detailansicht:

SSD Upgrade-12

Die beiden rechten Kabel sind die Lautsprecherkabel. Entweder beschriftet diese vorher mit L und R oder merkt Euch (anhand eines Fotos z. B.) welches Links und Rechts ist. Alle übrigen Kabel sind im Prinzip so unterschiedlich, dass ihr sie später beim anschliessen nicht verwechseln könnt.

Hier die übrigen Kabel in der Detailansicht:

SSD Upgrade-20

SSD Upgrade-24

SSD Upgrade-19

Optical Drive ausbauen

Das mittlere von den hier abgebildeten Kabeln am linken Lüfter ist für den Temperatursensor des Optical Drives zuständig und wurde bei den vorherigen Schritten schon entfernt. Dennoch hier eine Detailansicht:

SSD Upgrade-10

Das S-ATA Kabel am Laufwerk selber muss noch entfernt werden:

SSD Upgrade-9

Die 4 Torx 10 Schrauben, welche das Laufwerk befestigen, müsst ihr auch entfernen:

SSD Upgrade-11

Nun könnt ihr das Laufwerk nach oben rechts herausziehen und beiseite legen:

SSD Upgrade-13

Lösen der Logic Board Schrauben

Es sind nun alle Steckerverbindungen und Komponenten vom Logic-Board gelöst, so dass wir die restlichen Torx 10 Schrauben entfernen können, welche das Logic-Board und die Kühlkörper an ihrem Platz halten. Die markierten Schrauben am Laufwerk und die an der Airport-Karte könnt ihr ignorieren, da sie bereits in den vorherigen Schritten entfernt worden. Ich habe sie nur für die Übersicht markiert. Der Stern zeigt übrigens, wo auf der Rückseite des Logic-Boards der freie S-ATA Anschluss liegt:

SSD Upgrade Torx

Nachdem ihr alle Schrauben gelöst und ordentlich zur Seite gelegt habt, widmen wir uns dem Logic Board. Wir müssen es durch vorsichtiges links und rechts bewegen nach vorne bringen um es anschliessend nach oben zu kippen um an die Rückseite zu gelangen. Hier bedarf es einer Menge Fingerspitzengefühl:

SSD Upgrade-26

SSD Upgrade-27

SSD Upgrade-28

SSD Upgrade-29

Dort muss das S-ATA Kabel angebracht werden:

SSD Upgrade-30

 

SSD Upgrade-31

Die andere Seite des Kabels (mit den 2 Anschlüssen) führt Ihr bis zum Platz, an welchem das DVD Laufwerk sitzt.

Der wirklich schwierige Teil ist nun, das Logic Board wieder an seinen alten Platz zu manövrieren. Seid nicht ungeduldig und achtet auf die Positionen aller Schrauben. Am besten kann man sich an den Kühlkörpern orientieren. Nun befestigt ihr das Logic Board wieder mit den Torx-Schrauben. Anschliessend steckt ihr den Infrarot Empfänger auf seinen Platz und befestigt die Airport Karte. Zu guter Letzt müsste ihr noch alle gelösten Steckerverbindungen wieder anbringen.

Nachdem nun das S-ATA Kabel verlegt ist, das Logic Board wieder an seinem Platz sitzt und alle Kabel angebracht sind, könnt ihr die SSD befestigen.

Die SSD klebt ihr mit Hilfe der den o. g. Kits beiliegenden Klebestreifen an die folgende Position unterhalb des DVD Laufwerks:

SSD Upgrade-32

Hier hat das SSD Laufwerk genügend Platz und bekommt auch ausreichend Kühlung vom darüberliegenden Lüfter. Die Kabel müsst ihr ein wenig so zurecht drücken, dass anschliessend das DVD Laufwerk darüber festgeschraubt werden kann und dessen S-ATA Stecker vorbei passt.

Nachdem nun auch das DVD Laufwerk wieder an seinem alten Platz sitzt und die SSD darunter verklebt wurde, befestigt ihr das Display mit den 8 Schrauben.

Bei der Gelegenheit reinigt es sorgfältig. Ebenso reinigt ihr nun die Rückseite der Glasplatte und bringt auch diese wieder an.

Nachdem ich den iMac nun wieder einschalten wollte und sich gar nichts getan hat (!), fiel mir eine wichtige Komponente ein, die noch fehlte: Die RAM Bausteine! Die sollten auch bei Euch noch irgendwo liegen und nun wieder an ihren Platz gebracht werden. Noch den Deckel zu den Bausteinen festschrauben, den iMac wieder an seinen Platz stellen und den Power Button betätigen … tief durchatmen und auf das „Apple-DONG“ warten 🙂

Da ich meine SSD im Vorfeld bereits über das Elgato Dock mit Yosemite betankt habe, konnte ich beim Bootvorgang mit gedrückter ALT-Taste von der SSD starten. Der Bootvorgang dauert mittlerweile nur noch 15 Sekunden! Wohlgemerkt mit angeschlossenen Komponenten wie Elgato Thunderbolt 2 Dock, 2 USB Dongles und natürlich dem internen Laufwerk. Ich bin mehr als zufrieden 🙂

Die Schreib-Lesewerte der Samsung EVO 850 mit 250GB* sind ebenfalls traumhaft:

Speed Test

 

TRIM Support unter Yosemite

Da die bekannten Tools zum aktivieren der TRIM Funktion bei „nicht Apple-SSDs“ unter Yosemite nur funktionieren, wenn man Sicherheitsmechanismen deaktiviert, lasse ich die Platte zunächst ohne TRIM laufen.

Fazit

Es ist keine einfache OP aber mit 2 ruhigen Händen und einer gewissen Portion Mut machbar. Und solltet ihr irgendwann eine größere SSD  verbauen wollen, ist es wesentlich leichter. Denn das Logic Board muss nicht mehr entfernt werden. Lediglich Display abschrauben, DVD Laufwerk entfernen und schon könnt ihr eine neue SSD einbauen.

Für Gesamtkosten von ca. 160 EUR und 3 Stunden Zeitaufwand habe ich meinem iMac einen gehörigen Performance-Schub verpasst.

Wartet nicht ab, sondern wagt das Upgrade! Bei Fragen nutzt gerne die Kommentarfunktion. Ich antworte auf jeden Fall, auch wenn es evtl. mal etwas dauern kann. Und nun viel Erfolg bei Eurem Uprade. So wird der iMac noch einige Jahre allen Aufgaben gewachsen sein.

P.S.: Die Staubwolke im Display habe ich an diesem Tag nicht mehr gereinigt, da es schlicht zu spät geworden ist und ich den iMac wieder zusammenschrauben und die SSD ausprobieren wollte. Die Reinigung des Displays werde ich aber schnellstmöglich nachholen und darüber berichten!

Alternative: Tausch Optisches Laufwerk gegen SSD

Philip hat in den Kommentaren gefragt, ob man nicht einfach das optische Laufwerk tauschen kann. In seinem Fall war es ohnehin defekt und er wollte sich den Ausbau des Logic-Boards sparen. Wenn man sich dafür entscheidet, das optische Laufwerk z. B. extern abzuschliessen, kann man dies tun und den dadurch freigewordenen S-ATA Anschluss für eine SSD verwenden. Man benötigt dazu aber ein Adapter-Kit, wo die SSD Platz findet:

HDD/SSD Adapter Kit für Apple iMac 2009 bis 2011 (20″ 21.5″ 24″ 27″)*

Man sollte allerdings beachten, dass dieser Port nur 3 Gigabit und nicht 6 Gigabit an Durchsatz liefert!

Mehr Artikel zu diesem Thema:

Mit (*) gekennzeichnete Links sind Affiliate/Werbe-Links. Ein Kauf kostet keinen Cent mehr, unterstützt aber meine Arbeit an dem Blog, da ich im Falle eines Kaufs eine Provision erhalte. Mehr Infos dazu auch hier.

148 Comments

  1. Jörn
    6. April 2015

    Woar. Was ’ne Arbeit. Gut gemacht, Markus! Da würde ich mich eher nicht ran trauen. Dabei habe ich früher selbst intensiv an PCs gebastelt. Das hier geht aber darüber hinaus.

    15 Sekunden sind ein superguter Wert!

    Antworten
  2. Markus
    7. April 2015

    Hallo Jörn, Danke für Dein Lob 🙂 Ich bin auch total zufrieden mit dem Ergebnis.

    Antworten
  3. Jürgen Drogies
    7. April 2015

    Toller Artikel! Mit deiner Anleitung und den vielen anschaulichen Fotos würde ich es wohl auch wagen, wenn ich einen iMac hätte. Ich bin auch der Meinung, dass sich eine solche Aufrüstung lohnt. Die Leistung der Computer hat sich in den letzten 4 Jahren nicht so gesteigert, dass man schon wieder Tausende hinlegen muss, um flott arbeiten zu können.

    Antworten
    1. Markus
      7. April 2015

      Danke auch Dir für Dein Lob 🙂 Es gibt zwar einige Artikel über einen solchen Einbau aber zumindest ich habe keinen deutschsprachigen gefunden. Daher kann ich hoffentlich viele ermutigen, sich an einen solchen Einbau zu wagen. Denn der Rechner ist wirklich noch schnell genug für die meisten Pro-Anwendungen.

      Antworten
  4. Ulf
    7. April 2015

    Markus, ich glaube, ich brächte den Mut nicht auf, das zu wagen. Aber gut, dass es bei dir geklappt hat.
    Viele Grüße, Ulf

    Antworten
  5. Markus
    8. April 2015

    Hallo Ulf, der Einbau geht auch nicht ganz ohne Risiko einher. Aber für mich hat es sich überschaubar angefühlt und das Ergebnis belohnt einen schließlich am Ende.
    Gruß zurück aus Kaarst, Markus

    Antworten
  6. Heiko
    8. April 2015

    Beim iMac 2011 macht das „Selbstmachen“ finanziell durchaus Sinn.
    Ich hatte das mal überschlagen und kam bei einem kommerziellen Anbieter inkl. Teile und Arbeitszeit auf über 350 Euro.

    Antworten
    1. Markus
      8. April 2015

      Absolut! Wenn man eine noch kleinere Platte mit 120 GB kauft, liegt man bei knapp 110€ inkl. des kompletten Werkzeugs und des Datenkabels für eine SSD als Startpartition 🙂

      Antworten
  7. Jörn
    8. April 2015

    Das einzige was mich (etwas) überrascht ist, dass du dir kein Fusion Drive konfiguriert hast. Ich finde diese Apple-Idee ziemlich cool. Sie kombiniert komfortabel die Schnelligkeit einer SSD mit den Platzangebot der HDD. OS X entscheidet hier für dich anhand deiner meistgenutzten Apps, was von wo gestartet wird. Ohne, dass du dich kümmern musst.

    Antworten
    1. Markus
      9. April 2015

      Hi Jörn, das war eine bewusste Entscheidung gegen ein selbstgebasteltes Fusion Drive. Zum einen ist die verbaute Festplatte schon 3,5 Jahre alt, so dass ich diese schonen möchte. Zum anderen sind bei Ausfall einer Komponente alle Daten „futsch“. Und der letzte von Dir genannte Punkt ist auch ein Argument dagegen: Ich möchte entscheiden, welche Daten auf welchem der beiden Laufwerke liegen und die Entscheidung nicht der Maschine überlassen, die evtl. auch unnütz Daten hin- und herkopiert, wenn sich mein Nutzungsverhalten ändert, ich diese Daten aber dennoch nicht auf der SSD haben möchte. Es belastet beide Laufwerke u. U. mehr als nötig. Bei einem neuen iMac würde ich mich auch eher für eine reine SSD und gegen ein Fusion Drive entscheiden. Die Idee an sich ist übrigens nicht von Apple. Ähnliche Ansätze (zunächst mit einem flüchtigen Flash-Cache, später auch mit Mischbetrieb SSD/HDD) gab es auch schon bevor Apple es mit Fusion Drive beworben hat. Lediglich die Logik von OS X zur Verteilung der Datenblöcke bzw. dieses Komplettangebot für Kunden ist von Apple. Das macht die Idee aber nicht weniger cool und der Name ist für mich als SciFi Fan auch gut von den Marketing Leuten gewählt. Dennoch nichts für mich. Ist aber mein persönliches Ding. Ich habe aus ähnlichen Gründen auch nie Raid 0 benutzt, da ich zwar eine Beschleunigung aber keine Redundanz der Daten und eine insgesamt höhere Ausfallwahrscheinlichkeit hätte.

      Antworten
  8. Philip
    18. Juni 2015

    Danke schon mal für diesen ausführlichen Bericht.
    Eine Frage hätte ich aber: Kann man nicht einfach das optische Laufwerk gegen eine SSD tauschen?
    Hintergrund ist der, dass bei meinem iMac das Laufwerk eh eine Macke hat und ich deswegen schon einen externen USB-DVD-Brenner habe und mir dann gerne die OP am offenen Logicboard sparen würde.

    Antworten
    1. Markus
      20. Juni 2015

      Hallo Philip, ich habe den Artikel um einen Absatz ergänzt, der Deine Frage beantwortet 🙂 Ja, es geht aber es sind nur 3 anstatt 6 Gigabit an diesem Port möglich. Ansonsten benötigst Du nur das o. g. Adapter Kit (oder ein vergleichbares). Viele Grüße und danke für Deine Anregung, Markus

      Antworten
  9. Lukas
    13. Juli 2015

    Komplimente für diese ausführliche Beschreibung.
    Habe soeben meine SSD Samsung 500GB Evo 850 verbaut.
    Wollte schon immer das Upgrade mache aber trotzdem auf das CD Laufwerk nicht verzichten.
    Einfach gewaltig wie schnell mein iMac 27 jetzt läuft!!
    Danke für deine Mühe die du dir gemacht hast alles so genau zu beschreiben.

    Antworten
    1. Markus
      13. Juli 2015

      Hallo Lukas,
      vielen Dank für Dein Lob! Und ja: mit SSD macht der iMac gleich doppelt soviel Spaß. Freut mich sehr, dass ich mit der Anleitung helfen konnte 🙂
      Viele Grüße und viel Spaß mit dem „neuen“ iMac!

      Antworten
  10. markus
    20. Juli 2015

    Ich hätte auch nicht den Mut meinen iMac auseinanderzubauen gehabt. Bin ganz froh es beim Profi gemacht haben zu lassen. Bei macundpc.de konnte ich auch genau meine SSD Platte wählen und die haben sich um Lüftersteuerung und Datenübertragung gekümmert. Habe jetzt eine Samsung Evo 850 1TB drin. anscheinend gibts jetzt bis zu 2TB. Bin schon am überlegen.. 😉 😉 Viele Grüsse

    Antworten
  11. Lukas
    20. Juli 2015

    Hallo Markus
    Möchte gerne meinen iMac 24 Anfang 2009 mit der SSD Karte versehen.
    Habe leider das Umbaukit nicht gefunden by ifixit.com
    Gruß

    Antworten
  12. Markus
    21. Juli 2015

    @markus: Das verlinkte Kit/die Dienstleistung ersetzt aber scheinbar entweder die alte Festplatte oder das DVD Laufwerk. Bei der von mir beschriebenen Methode wird die freie Schnittstelle genutzt und die alte HD kann noch als Datenspeicher genutzt werden. 2 TB wären natürlich fett. Bei mir sind aktuell nur 250 GB verbaut aber man kann die SSD recht schnell selber upgraden. Das spart bares Geld.
    @Lukas: falls Du auf das DVD Laufwerk verzichten kannst, findest Du das benötigte Kit am Ende meines Artikels im Absatz „Alternative“. Da ist der Umbau auch deutlich einfacher, weil Du Dir den Ausbau des Logicboards ersparst.
    Viele Grüße, Markus

    Antworten
  13. Lukas
    21. Juli 2015

    Danke für die Infos,werde noch einwenig rumstöbern!
    Grüße

    Antworten
    1. Markus
      22. Juli 2015

      @Lukas : einen 2. internen S-ATA Port gibt es meiner Meinung nur bei Modellen 27″ Mitte 2010 oder alle 2011er iMac Modelle. Ansonsten kann man eigentlich nur entweder HDD oder DVD gegen eine SSD tauschen.
      Grüsse

      Antworten
  14. Michael
    7. August 2015

    Hallo

    Erst mal vielen Dank für deine Anleitung.
    Genau nach diesem Verfahren bin ich auch vor gegangen… Nun habe ich aber folgendes Problem…

    Der IMac läuft soweit stabil und sehr schnell, nur der CPU Lüfter tourt voll hoch, trotz SSD FUN CONTROL, wobei mir aufgefallen ist, dass man da nur den ODD und HDD Lüfter regeln kann, aber nicht den CPU Lüfter.

    Ich habe den gleichen IMac mit der gleichen SSD wie du hier beschrieben hast. Was nun?

    Danke schon mal für die Antwort

    Antworten
  15. Lukas
    8. August 2015

    @michael. Hast du das Programm fun controll lizenziert?
    Bei mir könnte ich auch keine Einstellungen mehr vornehmen sobald die Testzeit abgelaufen war.

    Antworten
  16. Jörn
    11. September 2015

    Erst einmal danke für den tollen Bericht!
    Seit einiger Zeit gibt es eine Ergänzung zu TRIM.
    Es kann unter OSX 10.10.4 (und höher) aktiviert werden, ohne Fremdsoftware einzusetzen.

    http://www.mactechnews.de/news/article/TRIM-fuer-Drittanbieter-SSDs-unter-OS-X-10-10-4-aktivieren-161729.html

    Grüsse Jörn

    Antworten
  17. Nils
    20. September 2015

    Hallo Markus,
    vielen Dank für die detaillierte Anleitung. Ich habe mich gestern Abend an diese Herausforderung gewagt. Es ist schon etwas „fummelig“ aber Dank der guten Photos und Beschreibung kamen keine Zweifel auf. Es ist wirklich ein Genuss, wieder einen schnellen leisen Rechner zu haben.

    Antworten
  18. Uli
    24. Oktober 2015

    Hallo Markus,
    Vielen Dank für die super Anleitung. Habe mal in ein Macbook eine SSD eingebaut und diese vorher mit Carbon copy Cloner geklont. Das geht beim imac mit 3GB und 500SD ja nicht. Die Frage wäre, wie man das Betriebssystem auf die SSD bekommt.?Ich vermute wohl nach dem Einbau. Wie kann man anschließend auf der HD das Betriebssystem löschen um PLatz zu gewinnen? Oder sollte ma das besser lassen?
    Vielen Dank schon mal für einen Tipp.
    Gruß
    Uli

    Antworten
    1. Markus
      24. Oktober 2015

      Hallo Uli, gern geschehen 🙂 Ich nutze solche Gelegenheiten ohnehin immer zur Neuinstallation des OS. Auf der SSD habe ich in diesem Fall Yosemite als OS komplett neu installiert und auf der alten HD aus Gründen der Kompatibilität mit meiner Audio-Hardware das alte OS belassen. Du kannst aber theoretisch die alte HD mit dem Festplattendienstprogramm neu formatieren und anschließend als reinen Datenspeicher nutzen. Vorher solltest Du aber, um auf Nummer Sicher zu gehen, darauf achten unter „Systemeinstellungen“ im Punkt „Startvolume“ die neue SSD zu selektieren. Als externes Laufwerk habe ich eine ausreichend große HD hängen und sichere per TimeMachine sowohl die neue SSD als auch die alte HD im iMac. Viele Grüße, Markus

      Antworten
      1. Uli
        24. Oktober 2015

        Ok. Danke! Das heißt, ich baue erst ganz normal die SSD ein, starte mit gedrückter Wahltaste und installiere dann das OS auf die SSD?
        Läft die Time Machine über die Time Capsule oder eine andere HD?

        gruß
        uli

        Antworten
        1. Markus
          24. Oktober 2015

          Hallo Uli, genau. Erst die SSD einbauen, dann vom OS Installations-Medium (SD-KArte o. ä.) starten und das OS auf der SSD installieren. Die Time Machine habe ich bei mir über eine per USB angeschlossene HD laufen. Geht aber auch über eine Time Capsule. Viele Grüße, Markus

          Antworten
          1. Uli
            24. Oktober 2015

            Ok, Dann werde ich mal mein Glück versuchen 😉 Das Installationsprogramm für das OS liegt bei mir auf der HD. Müsste aber auch gehen.
            Schöne Grüße
            Uli

          2. Markus
            24. Oktober 2015

            Mit dem Installationsprogramm auf HD bin ich nicht sicher! Packe es lieber über den im Link beschriebenen Weg auf eine SD-Karte. Falls Du es doch über die bisher verbaute HD startest, schreib doch bitte kurz, ob es auch geklappt hat. VG, Markus

        2. Thomas Huber
          22. September 2016

          Hallo,
          Erstmal danke für die super Anleitung, habe mich aber nicht getraut das Logicboard auszubauen. Habe daher das Kabel „OWC In-line Digital Thermal Sensor | for iMac 2011 Hard Drive Upgrade“ bei Amzon gekauft. Die Hdd gegen eine Ssd getauscht, habe dabei dieses Video als Anleitung genutzt , http://youtu.be/eR9iH2CQZlc , dadurch hab ich jetzt auch einen rasend schnellen iMac. Ist vielleicht eine einfache Alternative zum Monsterumbau von dir. Dank Caldigit Ts2 Dock , hängen nun einfache HDD über USB 3 am Mac, was einen noch schnelleren Wechsel der Platten zu Gute kommt.
          Ohne deine Anleitung wäre ich aber nie auf die Idee gekommen es zu wagen.

          Antworten
          1. Markus Cremer
            22. September 2016

            Danke für Dein Lob und Deine Hinweise 🙂

  19. Martin Strobl
    24. Oktober 2015

    Hallo Markus,
    vielen vielen Dank für Deine Mühe! Einbau hat super funktioniert!

    Antworten
    1. Markus
      24. Oktober 2015

      Hallo Martin, besten Dank für Dein Feedback, viel Spaß mit der SSD und ein schönes Wochenende!

      Antworten
  20. Uli
    24. Oktober 2015

    Das Problem ist, dass es keine Installations CD´s mehr gibt. Neuinstallationen können bei meinem Mac nur über die HD ausgeführt werden.
    Müsste aber eigentlich gehen, da die HD zunächst ja Startvolumen bleibt und ich bei der anschließenden Installation die SSD wählen kann.

    Antworten
    1. Markus
      24. Oktober 2015

      Du brauchst auch keine CD. In der verlinkten Anleitung für einen „Clean-Install“ steht beschrieben, wie Du das Programmpaket auf eine SD-Karte packst 🙂 Ich habe mittlerweile 3 SD-Karten für Mavericks, Yosemite und El Capitan in der Schublade liegen.

      Antworten
  21. Uli
    24. Oktober 2015

    Danke!. ABer wo finde ich den Link/die Anleitung?

    Schöne Grüße
    Uli

    Antworten
    1. Markus
      24. Oktober 2015

      In meinem Kommentar um 10:37h unter „Neuinstallation“ 🙂

      Antworten
  22. Uli
    24. Oktober 2015

    Uuups. Die rote Schrift habe ich nicht gleich als Link erkannt 😉

    Vielen Dank!

    Antworten
  23. Uli
    24. Oktober 2015

    Hallo Markus,
    bei mir funktioniert das leider nicht. wenn ich den Befehl ins Terminal kopiere, kommt danach Passwort und ein Zeichen (mit einem Punkt, so als hätte man schon einenBuchstaben eingegeben) danach kann man nichts mehr eingeben.
    Mir ist auch nicht klar, welchen Installer ich mir aus dem Appstore besorgen soll.
    Sorry, steh gerade auf dem Schlauch

    Gruß
    Uli

    Antworten
    1. Markus
      24. Oktober 2015

      Du musst im App-Store das benötigte OSX runterladen aber nicht auf „installieren“ gehen, sondern abbrechen. Dann hast Du das Installationsprogramm (in dessen Paket versteckt die benötigten Dateien liegen) im Programm-Ordern. Darauf greift der Terminalbefehl zu. Wenn er die Dateien oder eine passend benannte SD-Karte nicht findet, passiert nichts. Es kann sein, dass Du das Passwort „blind“ eingeben musst. Bestätige danach einfach mit Enter. Du siehst zunächst unter Umständen keine Reaktion aber irgendwann kommt „Done“. Erst dann ist alles erledigt.

      Antworten
  24. Uwe
    27. Oktober 2015

    Hallo Markus,

    Danke für die MEGA PERFEKTE Beschreibung und Deine informative Internetseite. Nun habe ich den Mut mich ans Werk zu machen.

    Zwei Fragen habe ich noch:

    1. Ich habe einen iMac 27″, Ende 2009. 2,66 GHz Intel Core i5.
    –> Funktioniert das da genauso? In Deinem Link von iFixit wird nur das Modell 2011 oder Modell 2010 genannt. Wo finde ich eigentlich die Modellbezeichnung (EMC xxx) bei meinem iMac?

    2. In Deinem Amazon Link zur SSD kann man mittlerweile 1TB=340 € und 2TB= 720 € kaufen.
    –> Macht es Sinn, so viel in einen alten Rechner zu investieren? Bringt das wirklich so viel Geschwindigkeitszuwachs das man gefühlt einen „neuen“ Rechner hat? Oder ist ein neuer iMac doch besser und sollte ich vielleicht in einen neuen Rechner investieren?

    Gruß Uwe

    Antworten
    1. Markus
      27. Oktober 2015

      Hallo Uwe, danke für Dein Lob 🙂

      Zu Deinen Fragen: Eine Übersicht über die Modelle findest Du hier.

      Ansonsten empfehle ich die App „MacTracker“. Gibt es sowohl für OSX als auch für iOS.

      Der 2009er iMac ist definitiv anders als der 2011. Ich meine mal gelesen zu haben, dass er den freien S-ATA Port unter dem Mainboard nicht besitzt. Nachdem Du Deine genaue Modellbezeichnung gefunden hast (Es sollte lt. Deiner Beschreibung eigentlich Modell A1312, EMC 2309 sein) solltest Du lieber erneut bei iFixit nachschauen. Ich habe gerade mal geschaut und es sieht sehr danach aus, dass Du eine SSD zusätzlich zur alten HD nur anstelle des Optical Drives einsetzen kannst. Das bestätigt meine Vermutung, dass Dein Modell den von mir erwähnten freien Port nicht besitzt. Vorteil: Du brauchst das Mainboard nicht ausbauen, Nachteil: Dir fehlt danach das Optical Drive und ich weiß nicht, wie schnell der S-ATA Port des Optical Drives an Deinem iMac ist. An meinem wäre er nur halb so schnell wie der freie Port.

      Dennoch macht es aus meiner Sicht absolut Sinn, eine SSD nachzurüsten! Der gefühlte Geschwindigkeitszuwachs ist höher als bei einer neuen CPU, mehr RAM oder irgendeiner anderen Erweiterung. Ggfs. machst Du es wie ich und kaufst eine kleinere SSD, auf die Du nur das OS, die wichtigsten Programme und Dateien, die Du ständig im Zugriff hast, installierst. Die HD kannst Du dann als Massenspeicher verwenden um Dinge zu lagern, die keine hohe Zugriffsgeschwindigkeit benötigen.

      Jedenfalls wünsche ich Dir viel Erfolg beim Upgrade! Auf iFixit ist übrigens (leider auf Englisch) eine genaue Anleitung für den Einbau an Deinem Modell. Solltest Du ein iPad besitzen, lade Dir am besten die iFixit App. Dann kannst Du die Anleitung bei der Operation immer wieder einsehen.

      Viele Grüße, Markus

      Antworten
  25. Tobias
    2. November 2015

    Hallo Markus,

    deine Beschreibung ist wirklich super und sehr ausführlich.
    Ich bin noch ein bisschen unentschlossen um mich an den Einbau zu wagen.
    Was mich stutzig macht ist der Beitrag vom 07. August, derjenige hat Probleme mit dem Lüfter das der voll hoch tourt.
    Das ist auch hauptsächlich der Grund warum ich den Umbau noch nicht angegangen bin.
    Ich hätte schon gerne die Vorteile einer SSD, vorallem wenn ich sehe wie schnell die in einem MacBook Pro bei meinem Kumpel arbeitet.
    Wie kann man denn verhindern das der Lüfter dementsprechend hochtourt, auch wenn man garnicht an der Hauptplatte herumspielt?
    Hier habe ich noch eine andere Softwarelösung gefunden, nur weiß ich nicht was man davon halten soll…

    Gruß Tobias

    Antworten
  26. Simon
    20. November 2015

    Hi Markus,
    bin grad daran nach deiner Anleitung eine SSD in den imac zu bauen.
    leider hab ich das OWC SSD Einbaukit für Apple vergessen, könnte alternativ dies eine Lösung sein? 😉

    http://imagizer.imageshack.us/v2/150x100q90/905/YCuXnr.jpg

    gruess simon

    Antworten
    1. Simon
      20. November 2015

      müsste eigentlich gehen?

      Antworten
  27. Ole
    29. November 2015

    Hallo Markus,
    lange habe ich überlegt, ob ich mich an den SSD Einbau wagen soll, und während dieser „Denkphase“ habe ich mehrfach deinen Bericht gelesen, fast schon auswendig gelernt. So fasste ich dann den Entschluss, mich auch an die Operation zu wagen und habe mir die von dir beschriebenen Werkzeuge und eine Samsung SSD (500GB) bestellt. Gestern war es dann soweit, ich habe meinen iMac zerlegt, die SSD eingebaut, wieder zusagen gebaut. Das ganze hat ungefähr 90 Minuten gedauert und, was soll ich sagen, es hat funktioniert! Aus meinem Mac ist eine echte „Rakete“ geworden…
    Vielen Dank für deine ausführliche Anleitung, sie hat mir sehr geholfen!
    Beste Grüße

    Antworten
    1. Markus
      29. November 2015

      Hallo Ole,

      Glückwunsch zum „neuen“ iMac und vielen Dank für Dein fettes Lob 🙂 Zu sehen, wie vielen Leuten solche Beschreibungen helfen, freut mich sehr.

      Viele Grüße und einen schönen Sonntag

      Markus

      Antworten
  28. Ole
    29. November 2015

    PS: Ich habe mich auch gegen die Fusion-Drive Lösung entschieden und lasse beide Platten parallel laufen…

    Antworten
  29. Uli
    29. November 2015

    Hallo,
    ja, ich gehöre auch zu den glücklichen Menschen. die dank deiner Anleitung einen „gefühlt neuen“ doppelt so schnellen Rechner haben.
    Es gab zunächst Probleme, weil das DVD Laufwerk nicht richtig saß.
    Dann liefen plötzlich nach dem erneuten Zusammenbau alle Lüfter.
    Das lag daran, dass das Kabel, welches mit einem Umlegebügel gesichert ist nicht richtig Kontakt hatte.
    Aber jetzt läuft alles tadellos.
    Mir hat parallel dazu noch dieses Video geholfen:

    https://www.youtube.com/watch?v=03Lg4IgJd04

    Eine Frage hätte ich noch:
    Bei einem iMac 21 „ Mitte 2010 von meiner Frau würde ich auch gerne eine SSD zusätzlich zu der HD (500GB) einbauen.
    Hier gibt es im Netz sehr unterschiedliche Angaben.
    Gibt es wie beim 2011 einen zusätzlichen SATA port`
    Stimmt es, dass dieser Mac nur SATA II hat und man daher nur SATA II SSD verbauen kann.
    Angeblich kann man die SSD nur anstelle des DVD Laufwerks einbauen.

    Vielen Dank

    Schöne Grüße
    Uli

    Antworten
    1. Markus
      29. November 2015

      Hallo Uli,

      wie gerade per Mail mit Dir besprochen, handelt es sich bei dem iMac Deiner Frau um das Modell 11,2 (EMC 2389). Dieser iMac hat lt. MacTracker keinen dritten S-ATA Port, sondern bietet nur die Möglichkeit eine SSD anstelle des DVD-Laufwerks zu verbauen, wie von Dir bereits vermutet. Eine Anleitung dazu findest Du z. B. hier.

      Die Geschwindigkeit des S-ATA Ports der HDD liegt bei 3 Gb/s, was S-ATA II entspricht. Du kannst aber dank der Abwärtskompatibilität auch S-ATA III SSDs nutzen, welche aber natürlich dann nur mit maximal 3GB/s funktionieren.

      Ob der S-ATA Port des DVD-Laufwerks auch mit 3 Gb/s läuft, konnte ich den mir zur Verfügung stehenden Unterlagen nicht klar entnehmen. Die 3 Gb/s stehen immer nur beim HD-Interface. Da bei meinem iMac der S-ATA Port des Optical Drives auch nur die halbe Geschwindigkeit des HDD-Ports hat, möchte ich nicht ausschließen, dass der Port vom DVD-Laufwerk des 2010er iMacs nicht nur mit 1,5 Gb/s läuft. Der Austausch des DVD-Laufwerks ist aber zum Glück nicht ganz so schwierig wie das anzapfen des 3. Ports unterhalb des Logic-Boards. Daher würde ich es einfach testen. Einen Performanceschub wird es auf jeden Fall bringen.

      Viele Grüße

      Markus

      Antworten
      1. Sven
        10. Dezember 2015

        Zum Geschwindigkeitsschub: Ob das nun 3GB/s oder 6GB/s sind, ist im Alltag nicht wirklich spürbar. Entscheidend bei einer SSD sind die unfassbar kurzen Zugriffszeiten, da keine Mechanik mehr vorhanden ist, die auf die Daten zusteuern muss. Daher lohnt sich das SSD Upgrade definitiv auch bei älterer Hardware (mein IBM X61s hat nach SSD-Upgrade auch einen riesigen Performance-Sprung gemacht und das ist von 2008!)

        Aber ich habe auch noch eine Frage, da ich meinen iMac 27 (Mid 2011) ebenfalls umrüsten möchte: Ich möchte eigentlich keine Festplatte mehr drin haben, sondern nur noch eine SSD.
        Ich finde ganz viele tolle Anleitungen und Umrüstkits für die zusätzlichen Installation einer SSD, aber keine Aussage darüber, ob man mit dem selben Umrüstkabel (was ja den Temperatursensor hoffentlich integriert hat) die vorhandene Festplatte gegen eine SSD (mit 3,5 Adapterrahmen) tauschen kann.

        Weißt Du darüber mehr?

        Antworten
        1. Markus Cremer
          10. Dezember 2015

          Hallo Sven,

          das mit dem Geschwindigkeitsschub sehe ich ähnlich wie Du. Und bei den aktuellen Preisen von SSDs kann man auch ältere Rechner mit langsameren Schnittstellen nachrüsten. Das hätte sich aus wirtschaftlichen Gründen vor ein paar Jahren noch nicht gelohnt.

          Zu Deiner Frage: Die HD hätte ich auch gerne getauscht aber genau das Lüfterproblem bekommt man nicht mit dem Kabel gelöst. Du hast aus meiner Sicht 3 Optionen:

          1. Du tauschst die HD trotzdem und regelst künftig den Lüfter per Software.
          2. Du lässt den Umbau bei Gravis machen, die eine Lüftersteuerung mit dem CBreeze Modul auf Hardwareebene ermöglichen. Leider wird das Modul nicht einzeln verkauft. Und nein: ich stehe nicht mit Gravis in Verbindung aber die sind meiner Meinung nach die einzigen mit einer solchen Steuerung für die 2011er iMacs.
          3. Du lässt die alte Platte einfach drin und lässt sie nur noch die Lüftersteuerung übernehmen. Als zusätzliche Datensicherungs-HD kann man sie je nach Alter ja auch noch verwenden. Meine ist demnächst auch nur noch für die 3. Sicherung zuständig. Nach 4 Jahren Betrieb mag ich da keine produktiven Daten mehr speichern.

          Viele Grüße

          Markus

          Antworten
  30. Oliver Nottbeck
    9. Januar 2016

    Hallo Markus,

    vielen Dank für die Anleitung!
    Habe mich zusammen mit meinem Sohn an den Mac gewagt und es hat alles perfekt funktioniert.
    Wir haben eine Samsung Evo 850 1 TB verbaut und das Ergebnis ist ünerwältigend. Wie ein neuer Mac.

    Vielen Dank,
    Olli

    Antworten
    1. Markus Cremer
      9. Januar 2016

      Hallo Olli,

      das freut mich sehr! Ich habe gerade vor ein paar Tagen noch die 250er SSD gegen eine 960er von SanDisk getauscht. Die Samsung ist aber definitiv schneller beim BlackMagic Speed Test. In der Praxis spürt man das allerdings nicht so sehr. Die 1 TB von Samsung ist aber sicherlich die beste Wahl, wenn auch etwas teurer. Aber immer noch günstiger als ein neuer Mac 🙂 Viel Spaß jedenfalls und freut mich, dass ich helfen konnte.

      Viele Grüße

      Markus

      Antworten
  31. Bernd
    14. Januar 2016

    gibt es noch eine Alternative zu diesem Kabel und Aufkleber ? Die Lieferzeit wäre etwas lang.

    Antworten
    1. Markus
      14. Januar 2016

      Hallo Bernd,

      wenn Du es eilig hast, empfehle ich Dir das iFixit Kit zu kaufen, was ich auch verwendet habe. Ist nicht viel teurer als das von OWC, beinhaltet deutlich mehr und ist sofort lieferbar (Stand heute).

      Viele Grüße

      Markus

      Antworten
  32. Bernd
    17. Januar 2016

    Hallo, alles eingebaut und gestartet, leider laufen die Lüfter plötzlich auf Volldampf!!! Bitte Hilfe

    Antworten
    1. Markus
      17. Januar 2016

      Hallo Bernd,

      das liegt vermutlich an einem nicht korrekt verbundenen Kabel. Wie Uli am 29.11. geschrieben hat, wahrscheinlich das Kabel auf der linken Seite (rechts vom Optical Drive) welches von einer Klammer gehalten wird. Du wirst also das Display nochmal anheben müssen und löst dieses Kabel komplett um es neu einzustecken. Viel Erfolg und ich vermute stark, die Lüfter sind dann so ruhig wie gewohnt.

      Viele Grüße

      Markus

      Antworten
  33. Thomas Fingerhut
    29. Januar 2016

    Hallo Markus,
    ich habe in meinen 27″ Mac Mid 2011 zusätzlich eine Samsung SSD laut Anleitung eingebaut. Die SSD arbeitet auch einwandfrei, nur läuft der Lüfter nach dem Hochfahren des Rechners jetzt auf vollen Touren. Kann das an einem defekten Steckverbinder liegen?

    Gruß

    Thomas

    Antworten
    1. Markus
      29. Januar 2016

      Hallo Thomas,

      siehe auch meine Antwort an Bernd. Das wird vermutlich genau dieses Kabel sein.

      Viele Grüße

      Markus

      Antworten
  34. Floyd
    18. Februar 2016

    hallo Markus , hallo Blog;
    zunächst herzlichen Dank für Deine Mühe !!!
    ¿ könnte ich mit dem ifix set und einem zusätzlichen Rahmen auch 2 ssd’s in einen iMac 2011 (z.B. für Bootcamp) einbauen, (-> das optische laufwerk ist eh kaputt)?
    ¿ bräuchte ich da zusätzlich zum Einbaurahmen noch extra kabel ?

    beste grüsse
    Floyd

    Antworten
    1. Markus Cremer
      22. Februar 2016

      Hallo Floyd, gern geschehen! Ob das Kabel aus dem iFixit Set auch an den (vom Optical Drive belegten) S-ATA Port passt, kann ich nur vermuten. Ich denke allerdings schon, da das Kabel zum Optical Drive direkt unter dem freien S-ATA Port angebracht ist. Warum also sollte es eine unterschiedliche PIN-Belegung haben? Garantieren kann ich das natürlich nicht aber ich tippe mal darauf, dass Dein Plan funktionieren könnte. Zusammen mit dem Kabel von Christian könnte man dann also theoretisch 3 SSDs einbauen 🙂 VG, Markus

      Antworten
  35. Christian
    22. Februar 2016

    Hallihallo,

    habe eben eine Info zu diesem Kabel hier gefunden:

    http://www.amazon.de/OWC-In-line-Digital-Thermal-OWCDIDIMACHDD11/dp/B00J42AFUA

    Damit soll der Einbau einer SSD in den 2011er auch mit Temperatur-Sensor funktionieren. Ich habe leider den Late 2009er, da passt das nicht…

    LG Christian

    Antworten
    1. Markus Cremer
      22. Februar 2016

      Hallo Christian, vielen Dank für die Info. Das Kabel hätte ich neulich auch fast gekauft um die alte HD gegen eine weitere SSD zu tauschen. Die Lieferzeit war mir aber damals zu lang. Mal schauen, ob ich auch die innere HD über dieses Kabel austausche und ob es wirklich klappt. Nicht wirklich günstig für nur ein Kabel aber die Alternative von Gravis kann man nicht separat kaufen. Also ist es zur Zeit (scheinbar) konkurrenzlos. VG, Markus

      Antworten
  36. Georg
    25. Februar 2016

    Hallo Markus,
    vielen Dank für die tolle Beschreibung. Mein iMac wurde erfolgreich aufgerüstet mit 1 TB SSD und ich bin begeistert von der neuen Geschwindigkeit. Es fühlt sich wie ein neuer iMac an.
    Das gepostete Video von Uli war auch sehr hilfreich.

    Dank dem Werkzeugkit von iFixit konnte ich nun aus zwei kaputten iPhones ein funktionierendes machen.

    Liebe Grüße,
    Georg

    Antworten
    1. Markus Cremer
      25. Februar 2016

      Hallo Georg, oftmals ist reparieren/aufrüsten auch die bessere (und günstigere) Alternative zum Neukauf. Viele Grüße und danke für Dein nettes Feedback, Markus

      Antworten
  37. Micky Bister
    7. März 2016

    Hallo Markus,
    ist dieses SATA Kabel nicht einfach nur ein ”normales“ SATA Verbindung/Verlängerungs-Kombi-kabel? Also eine Seite Stecker andere Seite Buchse? Und falls ja, wie lang ist dieses Kabel aus dem OWC Set?
    Viele Grüße Micky

    Antworten
    1. Markus
      8. März 2016

      Hallo Micky,

      das kann ich leider nicht zweifelsfrei beantworten, da ich PIN Belegung & Maße nicht mit „normalen“ S-ATA Kabeln verglichen habe. Ich schätze die Länge mal auf ca. 30 cm. Genau messen kann ich es nicht mehr, da es verbaut ist 😉

      Viele Grüße

      Markus

      Antworten
      1. Micky Bister
        18. März 2016

        Habe den Umbau gestern durchgeführt – mit Erfolg!
        Ich hatte mir auch das Umrüstkit von OWC gekauft, das SATA Kabel für den SSD Einbau ist definitiv kein gewöhnliches, denn die Steckverbindung auf der iMac Platine ist wesentlich kleiner. Wenn man ein wenig im Netz sucht muss man z.Zt. aber nur 40€ für das ganze Kit bezahlen. Ich habe den Umbau übrigens nach dem OWC Video gemacht, also mit stehendem Rechner. Etwas Fingerspitzengefühl braucht man allerdings für die ganzen kleinen Steckverbindungen.

        Antworten
        1. Markus
          20. März 2016

          Hallo Micky, freut mich sehr, dass es geklappt hat! Mit dem Kabel hatte ich schon vermutet. Ich überlege ja auch immer noch, ob ich die alte HD mit dem OWC S-ATA Kabel mit Thermalsensor ebenfalls gegen eine SSD austausche. Weiter oben ist das Kabel ja auch verlinkt. Kostet aktuell um die 48€. Plus SSD (die ja zum Glück auch immer weiter im Preis fallen!). Jedenfalls lässt der mittlerweile fast 5 Jahre alte iMac nichts an Performance vermissen mit SSD und entsprechend RAM.

          Antworten
  38. Douglas Mills
    8. März 2016

    Hallo zusammen ich habe auch eine imac 2011 mid und möchte möchte mich an die Aufrüstung ranmachen. Ich hab mich entschieden eine neue SSD zusätzlich einzubauen wie oben gezeibgt, wie schaut das dann mit dem Lüfterproblem aus? Ich lasse meine alte HD platte drin zum Datenspeichern! Muss ich mir trotzdem dieses Kabel holen oder läuft der Lüfter normal wenn ich dei alte HD drin lasse?

    Und wie bekomme ich dann das Betriebssystem auf die neue SSD bzw muss ich die formatieren? Ich find diesbezüglich wenig Info

    Danke für eine Antwort…

    Douglas

    Antworten
    1. Markus
      9. März 2016

      Hallo Douglas,

      wenn die alte HD drin bleibt und Du auf die korrekte Verbindung aller Stecker achtest, läuft die Lüftersteuerung ganz normal. Ein separates Kabel für die SSD benötigst Du natürlich dennoch.

      Ich mache bei solchen Gelegenheiten immer einen Clean-Install. Eine Anleitung findest Du auch in meinem Blog:

      Clean Install

      Für El-Capitan geht das ähnlich.

      Du kannst ansonsten auch Tools wie den Carbon Copy Cloner zum
      spiegeln einer vorhandenen Platte nutzen.

      Viel Erfolg

      Markus

      Antworten
  39. Douglas Mills
    10. März 2016

    Vielen Dank Markus

    also an das umbauen traue ich mich ran aber von dem Punkt an bei dem Clean Install –

    (Diesen tragt ihr im folgenden Terminalbefehl hinter „Volumes“ ein)-hab ich schiss.

    Hab ich noch nie gemacht mit Software….Kannst Du mir bitte ein schritt für schritt Tipp geben

    Danke schön im Vorraus

    Antworten
    1. Micky Bister
      18. März 2016

      Hallo Douglas,
      also beim Clean Install installierst Du einfach ein nagelneues Betriebssystem aus dem Appstore auf die SSD. Danach kannst Du entweder alles manuell übertragen und die Programme neu installieren, oder Du benutzt dann den Migrationsassistenten.

      Antworten
    2. Markus
      20. März 2016

      Hallo Douglas, die Schritt für Schritt Anleitung ist doch oben verlinkt. Einfach genauso wie angegeben durchführen.

      Antworten
  40. Uli
    24. März 2016

    Hi,
    ich kann den Umbau nur jedem empfehlen. Habe zuerst meinen imac 27″ 2011 und dann den 21″ / 2009 mit SSD ausgerüstet. Beim 2009 er habe ich die SSD anstelle des optischen Laufwerks verbaut. Einbaukit gibts bei Amazon (Tipp kam von Markus). Hatte erst überlegt die SSD anstelle der eingebauten HD einzubauen, bin aber doch davon abgekommen. Auch der 2009er ist mit dem nur 3GB schnellen Port des DVD Laufwerks deultich schneller. D.h.: wer sich beim 2011 nicht für den Ausbau das Mainboardes entscheiden kann (da deutlich komplizierter) könnte auch hier dies SSD am DVD Port anschließen. Das wäre vielleicht die einfachere Alternative. Bei mir hat allerdings mit der von Markus beschriebenen Anleitung alles geklappt.

    Antworten
  41. Gerhard
    26. März 2016

    hi,
    in meinem imac a1312 habe ich bereits die Lösung mit dem Caddy verbaut. Nun meine Frage. Reicht es nicht, einfach nur ein SATA Datenkabel zu verbauen, da der Strom ja schon anliegt? Er muß doch nicht dezidiert vom Controller kommen, oder??

    Gruß nach Hamburg

    Antworten
  42. Roman
    30. März 2016

    Hallo und vielen Dank an Markus,

    Ich wollte mal nachfragen ob jemand weiß, ob der 27″ Late 2009 mit Core2Duo auch diese SATA Erweiterungsbuchse hat. Ich habe den iMac10.1 und den gab es in 2 Ausführungen, einmal mit Core2Duo und einmal mit i5/i7, was nach meines erachten nach ein anderes Mainboard sein müsste, da andere Socket.

    Link auf Apple-Support

    Antworten
  43. Matthias
    3. April 2016

    Hallo ,
    ich will auch eine SSD in meinen IMac 27″ mid 2011 einbauen. Ich habe jedoch etwas Angst ,dass die Frontscheine unter der Spannung beim anheben reißen könnte. Sind die angebrachten Klebestreifen & Magneten stark ? Hat jemand einen Tipp für mich wie man die Scheibe am besten löst ? Gleichzeitig an beiden Ecken ziehen oder Ecke für Ecke nacheinander ?

    Antworten
    1. Markus
      3. April 2016

      Hallo Matthias,

      das ist doch oben in meinem Artikel sogar mit Foto beschrieben. Ich habe die Scheibe auf diese Art schon ein paar Mal entfernt. Natürlich muss man vorsichtig sein und es geschieht auf eigene Verantwortung. Aber die Scheibe ist ein wenig flexibel, was man auch beim anheben merkt. Hatte nie den Eindruck, dass sie zerplatzt. Die Magneten sind natürlich schon so stark, die Scheibe zu halten aber das geht eigentlich recht problemlos wenn man sich traut. Man sollte nur nicht den Saughebern alleine trauen, wenn man sie danach irgendwo ablegen möchte. Besser mit der Hand stützen.

      Viele Grüße und viel Erfolg

      Markus

      Antworten
      1. Matthias
        6. April 2016

        Vielen Dank für deine Antwort 🙂

        Antworten
    2. Roman
      4. April 2016

      Hallo Matthias,

      Diese Saugheber habe ich bei meinem 2009 Modell nie benutzt. Ich entferne die Scheibe immer nur mit meinen Fingernägel. Einfach oben zwischen Alu und Plastik die Nägel rein setzen und vorsichtig nach vorne ziehen. Bei mir ist die Scheibe nur mit Magneten fest, ob das jetzt bei dem 2011 Modell anders ist kann ich nicht sagen.

      Gruß Roman

      Antworten
  44. Matthias
    6. April 2016

    Hallo Markus,

    vielen Dank für die sehr detaillierte Anleitung 🙂 Ich habe gestern meinen iMac erfolgreich aufgerüstet. Ich habe nun folgendes Problem :
    Wenn ich das System mit der SSD Boote kommt, wenn ich vor dem iMac sitze, von oben links ein rasselndes/surrendes geräusch. Wenn ich das OSX über die HDD Boote, ist nichts zu hören ….
    Hast du, oder sonst ein Leser hier einen Tipp für mich ?

    Ich bedanke mich schon mal im Vorraus 🙂

    Antworten
    1. Markus Cremer
      7. April 2016

      Hallo Matthias,

      ich fürchte, da kommst Du nicht um ein erneutes Öffnen des iMacs herum :-/ Eventuell ein Kabel zu nah am Lüfter vorbeigelegt? Aber warum das nur zu hören ist, wenn Du von SSD startest, kann ich nicht erklären. Wenn Du die Lösung hast, schreib sie gerne unter Deinen Kommentar. Viel Gück bei der Suche.

      Markus

      Antworten
  45. ronsman
    16. April 2016

    hi markus,

    habe gestern mit erfolg den umbau ausgeführt. deine anleitung und vor allem die bilder waren sehr hilfreich. jedoch hatte ich einen stecker ein bisschen verkantet wieder in die buchse gesteckt und dadurch einen kontakt verbogen. das ende vom lied war: mainboard komplett ausgebaut und mit lupe und spitzer nadel den kontaktstift wieder grade gebogen. verbaut habe ich eine samsung evo 840 mit 500 GB. das system rennt wie die sau und die originale 2 TB platte wird nun als backup benutzt. also, mit etwas geduld und fingerspitzengefühl ist alles machbar. vielen dank nochmal für deine „Vorarbeit“

    vg ronny

    Antworten
    1. Markus
      19. April 2016

      Hallo Ronny,

      das komplette Mainboard ausgebaut? Respekt 🙂 Freut mich, dass Dein iMac die OP überstanden hat und Du auch in den Genuß eines schnellen Systems gekommen bist.

      Viele Grüße

      Markus

      Antworten
  46. Mykl
    30. Mai 2016

    vielen Dank für diese schöne, detaillierte Umbau Anleitung.

    Bisher habe ich keinen iMac, bin aber gerade im Begriff mir ein gebraucht Modell zu kaufen und dieses dann ggf. aufzurüsten.

    Vielleicht hast Du hier einen Tipp / Empfehlung mit welchen Modellen noch einige Jahre etwas anfangen kann und die nicht an irgendwelchen Krankheiten (Produktionsfehlern) leiden.

    Bin 2010 auf ein MacBook Pro i5 15“ mid 2010 umgestiegen und habe leider prompt für viel Geld nicht wissentlich einen Mac anscheinend mit eingebautem Produktionsfehler gekauft. Apple hat mich da leider sehr hängen lassen.

    So weit ich herausfinden konnte gibt es bei diesem Modell wohl Probleme mit einem „Switcher“ zwischen der unteren und der diskreten Grafikkarte, der mit zunehmendem Alter (Upgrade? auf höhere OS) zu plötzlichen Systemabstürzen führt.
    In letzter Zeit praktisch mehrmals pro Stunde. Zwar konnte ich das Problem vor 1,5 Jahren mit dem Austausch des Grafikchips abschaffen, nun ist es aber wieder zurück, in viel schlimmerer Form.

    Eine wirkliche Lösung konnte ich nicht finden, auch wenn ich gerne mein MacBook Pro einer verwenden würde.
    Falls Du das Problem und eine Lösung zufälligerweise kennen solltest, wären Tipps natürlich sehr hilfreich.

    Falls nicht würde ich mich sehr zu Tips zum kauf eines gebrauchten iMac Modells freuen, damit ich mir nicht gleich wieder einen Apfel mit Krankheiten für viel Geld zulege.

    LG
    -Michael

    Antworten
    1. Markus
      30. Mai 2016

      Hallo Michael, zunächst Danke für Dein Feedback zur Anleitung auch wenn Sie vielleicht erst später für Dich relevant wird 😉 Das mit Deinem MacBook Pro ist echt ärgerlich. Eine Lösung für dieses Modell habe ich allerdings auch nicht und müsste mich wie Du durch die Foren suchen. Als MacBook Pro Modell könnte ich Dir das empfehlen, was ich auch nutze: Apple MacBook Pro 13,3″ 2,3 GHz Core i5 aus Anfang 2011. Das kann man wunderbar mit RAM und einer SSD aufrüsten und die Performance reicht selbst für Videoschnitt noch aus. Bei iMacs wird es schwieriger eine Empfehlung abzugeben. Mein hier beschriebenes Modell kann man natürlich mit den genannten Einschränkungen aufrüsten aber die Reihe ist leider von Staubproblemen im Display geplagt. Ich meine nicht den Staub hinter der Glasscheibe, sondern Staub der sich zwischen den Displayschichten vermutlich durch eine Fehlkonstruktion seitens Apple ansammelt. Apple dementiert das natürlich als generelles Problem aber das Netz ist voll von Usern mit diesem Problem. Aber das lässt sich bei einem Gebrauchtgerät ja vor Kauf überprüfen. Daher würde ich auf jeden Fall ein Modell dieser Reihe vor Kauf persönlich begutachten. Angeblich soll das Problem bei neueren Modellen nicht mehr bestehen. Wie sich da aber ein Upgrade auf SSD gestaltet, weiß ich auch nicht. Wenn Du das hier genannte Modell (27″, Mid 2011) günstig und ohne Staubproblem kaufen kannst, sollte es mit einer neuen SSD und 16 GB RAM (so ist meine aktuelle Ausstattung) performanceseitig noch ein paar Jahre ausreichen. Schnell genug für alle Anwendungen ist er jedenfalls. Und ich nutze ihn für Audioproduktionen, RAW Bearbeitung und Videoschnitt bis 5K! Allerdings solltest Du in Betracht ziehen, dass er noch kein USB 3 hat. Das lässt sich aber mit dem hier auf meinem Blog getesteten elgato Thunderbolt Dock nachrüsten. Viele Grüße und viel Erfolg beim Kauf, Markus

      Antworten
  47. Mykl
    30. Mai 2016

    Servus Markus,

    vielen Dank für die Infos, hätte ja sein können, das Du auch Tipps zu meinem Modell gehabt hättest. Aber der Tipp mit dem MacBook Pro 13“ mid 2011 aus ich mir anschauen. Habe da auch irgendwo anders gelesen, das diese Modelle sehr zuverlässig und gefragt sind. Kann man denn gut externe Bildschirme daran schließen, du der Rechner und Grafikkarte kommen damit gut zurecht?

    Verstehe ich recht die ganze iMac Baureihe in der Alu Bauform (2009 – 2011 oder so) hat diese Staub Probleme oder nur bestimmte Baujahre / Modellnummern? Treten diese Probleme immer auf oder eben nur bei einzelnen Rechnern? Ich meine, solle ich einen gebrauchten Rechner finden, der einige Jahre im Einsatz war und kein Staub im Display hat, dann kann ich davon ausgehen, dass diese Problem dann wohl auch nicht mehr auftreten wir? Wie erkennt man denn den Staub im Display?

    Ich suche ben ein gute Lösung, um auch recht gut mit Adobe Illustrator 2015 ab und an arbeiten zu können. Ob dafür unbedingt eine SSD nötig ist, weiß ich jetzt nicht.

    Danke nochmals für die Infos.

    Cheers
    -m

    Antworten
    1. Markus
      30. Mai 2016

      Hallo Michael, das MacBook Pro hatte ich eine Weile an einem 24″ Full HD Monitor. Das ist für die Grafikkarte (Intel HD 3000) trotz des Alters kein Problem. Allerdings empfehle ich es nicht (!) für den Adobe Illustrator 2015! Grund: Die verbaute Intel HD 3000 unterstützt nicht die GPU-Leistungsfunktionen von Illustrator. Dazu benötigt man mind. Open GL 4.0 und die HD 3000 geht nur bis 3.3. Bei „meinem“ iMac wäre das kein Problem. Natürlich würde Illustrator auch auf dem MacBook Pro laufen aber mit der Einschränkung der fehlenden GPU-Leistungsfunktionen. Hier nachzulesen: https://helpx.adobe.com/de/illustrator/system-requirements.html

      Was den Staub angeht, so siehst Du das sofort, wenn Du den Hintergrund auf „weiß“ stellst. Also beim Testen ein evtl. buntes Hintergrundbild ersetzen durch ein komplett weißes. Oder einfach den Finder öffnen und über den gesamten Desktop ziehen. Sind dort keine „Wolken“ zu erkennen (das würdest Du recht schnell erkennen), ist der Mac OK. Sprich den Verkäufer aber offen darauf an. Es kann ja auch sein, dass er ihn gereinigt hat, was allerdings recht aufwendig ist.

      VG, Markus

      Antworten
  48. Chris
    4. Juni 2016

    Hallo Markus,

    zuerst einmal ein riesengroßes Dankeschön und ein mindestens ebenso großes Kompliment für diese super Anleitung!
    Auch ich habe die SSD dank Deiner Hilfe problemlos und erfolgreich in meinen iMac Mid 2011 eingebaut. Einfach super!
    Ich habe allerdings ein kleines Problem und hoffe, dass das nicht bereits in den Kommentaren aufgetaucht und mir entgangen ist:
    Ich habe meine SSD vor dem Umbau mit meiner HDD geklont, das System läuft einwandfrei auf der SSD. Jetzt möchte ich allerdings meine HDD formatieren um Daten darauf auszulagern, allerdings kommt sowohl beim Löschen, als auch erstellen einer neuen Partition der Fehler, das Medium könne nicht deaktiviert werden. Selbst wenn ich versuche die Daten manuell von der HDD zu löschen, kommt eine Fehlermeldung (Fehler -43).
    Hast Du (oder sonst einer hier) eine Idee, wie ich die HDD leer bekomme? Daten von der SSD auf die HDD zu ziehen stellt überhaupt kein Problem dar.

    Besten Dank vorab für die Hilfe!
    Chris

    Antworten
    1. Markus
      4. Juni 2016

      Hallo Chris, vielen Dank für Dein Lob. Freut mich immer sehr, wenn die Anleitung Mut macht die SSD selber einzubauen!

      Dein Problem ist neu (zumindest in den Kommentaren). Welche OSX Version nutzt Du denn? Vor El Capitan könntest Du versuchen, die Volume Zugriffsrechte zu reparieren/überprüfen. Ansonsten würde ich die interne HD mittels einer Install DVD oder SD-Card löschen. Also nicht das Festplattendienstprogramm des auf der SSD installierten Betriebssystem nutzen, sondern von DVD oder SD booten und dort das Festplattendienstprogramm zum löschen wählen. Das sollte auf jeden Fall funktionieren und auch ggfs. vorhandene Probleme mit Volume-Zugriffsrechten umgehen. Bitte berichte mal, ob das geklappt hat. Viele Grüße und viel Erfolg, Markus.

      Antworten
      1. Chris
        4. Juni 2016

        Hi Markus,
        ich habe das Problem soeben gelöst bekommen. Ich habe über einen USB Stick gebootet und konnte dann die Platte formatieren. Jetzt verhält es sich wie von Dir beschrieben und ich kann die HDD wieder komplett frei verwenden.
        Besten Dank!
        Liebe Grüße,
        Chris

        Antworten
        1. Markus
          4. Juni 2016

          Das freut mich sehr! Ich installiere gerade auch noch etliche Samples und VSTi’s auf der internen 2 TB HD. Da sind selbst die 1 TB der SSD sonst sehr schnell zu klein. VG, Markus

          Antworten
  49. Manolo Palma
    12. Juni 2016

    Hallo Markus,

    habe gerade Deine Anleitung genutzt.
    Habe eine SSD 850 EVO mit 1TB eingebaut.
    Hat super geklappt, vielen Dank.

    Muss jetzt noch das ganze System auf die SSD ziehen.
    Bin schon gespannt wie ein Flitzebogen:-)

    Viele liebe Grüße,

    Manolo Palma

    PS: um das Datenkabel gut zu verlegen, könnte man noch den tipp geben, dass es nicht wie zum optischen Laufwerk direkt rüber geht, sondern erst mitdem Kabelstrang zur internen Platte hoch und dann rechts abbiegt (beim Montieren mit dem Mac kopfüber vor einem: zu einem („runter“) und dann links), weil dort auch eine kleine Öffnung in der Befestigung des

    Antworten
  50. Manolo Palma
    12. Juni 2016

    Laufwerkes ist. (fehlte)

    Antworten
    1. Markus
      12. Juni 2016

      Hallo Manolo, gern geschehen 🙂 Dann freu Dich schonmal auf den Geschwindigkeitszuwachs. Ist ein neues Gefühl mit dem iMac zu arbeiten. Danke Dir für den Hinweis mit dem alternativen Weg den Kabelstrang zu verlegen. VG, Markus

      Antworten
  51. Marcel
    14. Juni 2016

    Hallo,

    super Anleitung. Ich möchte auch eine SSD nachrüsten. Bei manchen Anleitungen wir da noch die HDD ausgebaut, ist das notwendig? Du hast auch nicht den Lüfter mit ausgebaut. Ist das nicht unbedingt notwendig?

    Ich hoffe das Datenkabel passt, welches ich bestellt habe: Sieht etwas kurz aus 😀
    http://www.ebay.de/itm/301959181386?_trksid=p2060353.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

    Liebe Grüße

    Marcel

    Antworten
    1. Markus Cremer
      15. Juni 2016

      Hallo Marcel, um das Kabel zu verlegen und die SSD einzubauen, können HD und Lüfter drin bleiben. Es führen vermutlich viele Wege nach Rom aber für mich und einige andere hat das so funktioniert wie abgebildet. Zum Kabel kann ich leider nichts sagen. Das von mir verwendete findest Du als Link im Bericht, sollte das von Dir bestellte nicht passen. Berichte gerne mal, wenn Dein Umbau erledigt ist. Viel Erfolg und Grüße, Markus

      Antworten
  52. Teresa
    22. Juni 2016

    Hallo Markus,

    ich bin von deinem Beitrag sehr begeistert und würde gerne meinen Mac 21,5″ Mitte 2011 aufrüsten, am liebsten mit deiner Variante (also an den dafür vorgesehenen SSD-Steckplatz und nicht an den HDD-Steckplatz). Trotzdem habe ich sehr große Angst, meinen Mac zu ruinieren. Zu meiner Erfahrung: Ich habe immer mal wieder an Nintendo Handheld-Konsolen und iPods rumgeschraubt und letztes Jahr schließlich erfolgreich das MacBook meiner Mutter nach einem Wasserschaden erfolgreich komplett zerlegt und repariert. Denkst du, der Schwierigkeitsgrad ist vergleichbar?

    Vielen Dank und liebe Grüße,

    Teresa

    Antworten
    1. Markus
      22. Juni 2016

      Hallo Teresa,

      es freut mich, dass ich Dich begeistern konnte 🙂 Wenn Du ein MacBook inkl. Logicboard komplett zerlegen kannst, sollte auch diese Aufgabe zu bewältigen sein. Wobei ich darauf hinweisen muss, dass Dein 21,5″ iMac etwas anders aufgebaut ist! Er hat meines Wissens nach auch am Logicboard zwei Anschlüsse. Einen für SSD Power und einen für SSD Data. Es gibt bei iFixit aber eine Schritt für Schritt Anleitung (leider auf englisch). Die Schritte die Du zum anheben des Logicboards benötigst, sind anders als bei mir für das 27″ Modell beschrieben. Solltest Du ein iPad besitzen, lade Dir am besten die iFixit App. Dort wäre das richtige Modell (für Dich) EMC 2428. Dort die Anleitung für „Dual Harddrive Kit“ raussuchen. Dann kannst Du die Anleitung lesen, während Du den iMac öffnest. Hier ist der Link zum benötigten Kit (auch ist dort die Anleitung für den 21,5″ iMac zu finden).

      Viele Grüße und viel Erfolg!

      Markus

      Antworten
      1. Teresa
        4. Juli 2016

        Hallo Markus,

        ich habe mich getraut und es hat – abgesehen von ein paar temporären Nervenzusammenbrüchen – geklappt! Es war nochmal ein gutes Stück Arbeit dabei, das OS neu zu installieren, da es mit El Capitan nicht geklappt hat und es erst mit meinem Time Machine Backup ging. Auch die rechenintensiven Programme habe ich noch nicht auf die SSD gepackt, aber das folgt alles die nächsten Tage. Auch, wenn ich eine andere Mac-Version habe als die von dir beschriebene, danke ich dir vielmals für den tollen Artikel, denn nur so habe ich mich getraut! 🙂
        Mich juckt es natürlich in den Fingern, in die Testphase zu gehen…

        Liebe Grüße

        Teresa

        Antworten
        1. Markus
          4. Juli 2016

          Hallo Teresa,

          Glückwunsch zur gelungenen OP! Wenn das System läuft, wirst Du für die Nervenzusammenbrüche belohnt werden 😉 Neuinstallationen mache ich immer über eine bootfähige SD-Karte. Aber Time-Machine geht natürlich auch.

          Liebe Grüße

          Markus

          Antworten
  53. Jakob
    15. September 2016

    Hallo Markus,
    erstmal vielen Dank für die Top-Anleitung. Habe den Umbau nach Deiner Anleitung gewagt und mein iMac rennt jetzt richtig schnell 500 GB SSD + 24 GB RAM 😉

    Ich habe nur jetzt das Problem, dass meine Luftsteuerung deaktiviert ist und ich auf Software Lösung von TG Pro angewiesen bin. Bevor ich Deine Anleitung entdeckt hatte, habe ich den eher „klassischen“ Umbau über den SuperDrive Slot gelöst. Ich vermute, dass ich die Luftsteuerung durch den ersten Umbau deaktiviert!? Gibt es eine Möglichkeit diese wieder zu aktivieren?

    Momentan laufen die Lüfter auf 1600 ODD/ 2800 HDD/ 1300 CPU und machen schon ordentlich Sound und Temperaturen halten sich in Grenzen (max. 60 Grad). Falls Du einen Tipp hast wäre ich Dir sehr dankbar.

    Viele Grüße
    Jakob

    Antworten
    1. Markus
      15. September 2016

      Hallo Jakob,

      freut mich, dass auch Dein Umbau funktioniert hat und Du wieder Freude am schnelleren iMac hast 🙂

      Was die Lüftersteuerung angeht, so funktioniert diese nur mit der originalen Festplatte am ersten S-ATA Port. Wenn Du die immer noch drin hast (wovon ich ausgehe, da Du ja die SSD beim ersten Umbau an den Port des SuperDrive geklemmt hast), kann höchstens einer der Kontakte locker sein. Dazu musst Du leider den iMac erneut öffnen. Lies mal den Kommentar vom 29.11. Das ist evtl. genau dieses Kabel. Wenn Du allerdings die Original HD nicht mehr am ursprünglichen S-ATA Port verbaut hast, sollte das folgende Kabel Abhilfe schaffen und das Software Tool zur Lüftersteuerung überflüssig machen:

      OWC In-line Digital Thermal Sensor for iMac 2011 Hard Drive Upgrade

      VG

      Markus

      Antworten
  54. Olli
    3. November 2016

    Hi, erst einmal ein großes Lob an dich, die Anleitung ist echt super geschrieben. Mein Mac ist um Welten schneller:-)
    Eine Frage bzw. Problem hab ich dennoch. Und zwar hat mein Display jetzt im rechten Drittel einen schwarzen Schimmer, gibt sich das mit der Zeit oder ist da was evtl. defekt?

    Danke dir schon mal

    Grüße Olli

    Antworten
    1. Markus
      23. November 2016

      Hi Olli,

      aus privaten Gründen komme ich leider erst jetzt zum antworten. Freut mich sehr, dass auch Du nun einen schnelleren iMac hast 🙂

      Sieht dieser Schimmer aus wie „Wolken“? Das wäre dann ggfs. das bekannte Staubproblem der iMacs. Das kann aber nicht durch den Umbau kommen. Ggfs. hat Dein Display auch ein Ausleuchtungsproblem. Das lässt sich ohne Bilder schlecht beurteilen. Wenn Du magst, schick mir gerne mal ein Foto davon an die Mail-Adresse im Impressum.

      Viele Grüße

      Markus

      Antworten
  55. Thorsten Helmes
    18. November 2016

    Hallo Makus!
    Danke für die prima Anleitung. Habe heute eine SSD mit 1 TB eingebaut – nach ca. 2 Stunden war ich fertig und alles funktioniert. Die Geschwindigkeit ist phänomenal – häte ich so nicht gedacht.
    Nochmals vielen Dank, denn erst durch Deine Anleitung habe ich den Mut gefunden, diesen Scritt selber zu machen.
    Viele Grüße
    Thorsten

    Antworten
    1. Markus
      23. November 2016

      Hallo Thorsten,

      vielen Dank für Dein Lob und viel Spaß mit Deinem „neuen“ iMac 😉

      Viele Grüße

      Markus

      Antworten
  56. Mas
    3. Dezember 2016

    Guten Tag,

    ich habe den Umbau auch versucht und dachte ich hätte alles richtig gemacht nur wenn ich den iMac jetzt an den Strom anschließe und ihn anschalten möchte passiert leider gar nichts…
    Würde mich über eine Email freuen.
    Gehe davon aus das ich irgend ein Kabel oder so falsch angeschlossen habe.

    Grüße

    Antworten
    1. Markus
      4. Dezember 2016

      Hallo Mas,

      ich kann nur empfehlen, alle Steckverbindungen erneut zu prüfen. Geh am besten noch einmal Schritt für Schritt alle Kabel aus der Anleitung durch und prüfe ihren festen Sitz. Evtl. noch einmal lösen und neu befestigen. Hast Du die RAM Riegel auch wieder eingebaut? Die habe ich beim ersten Mal nämlich vergessen (siehe Artikel) 😉

      Viel Erfolg und Gruß

      Markus

      Antworten
  57. Olli
    8. Dezember 2016

    Ich habe den Umbau anhand der Anleitung auch versucht, leider nicht so erfolgreich. Ich war sehr vorsichtig, dennoch dreht jetzt beim starten des Macs irgend ein Lüfter sofort sehr hoch, er macht das Startgeräusch aber das Display bleibt schwarz. Schade da habe ich viel Geld investiert und einen teuren haufen Schrott produziert 🙁

    Dennoch vielen Dank für seine Klasse Anleitung.

    Antworten
    1. Markus
      17. Dezember 2016

      Hallo Olli, das klingt nicht gut :-/ Hast Du nochmal alle Kabel gelöst und neu verbunden? Ich glaube nicht, dass er komplett „Schrott“ ist. Viele Grüße und „toi, toi, toi“, Markus

      Antworten
  58. Lucas
    16. Dezember 2016

    Sensationell!! Danke für diese Anleitung, einfach perfekt!

    Antworten
    1. Markus
      17. Dezember 2016

      Hallo Lucas, danke für Dein Lob! 🙂

      Antworten
  59. Ulf
    17. Dezember 2016

    Sehr gute Anleitung, gefällt mir :-).

    Ich habe mir vor etwa 2,5 Jahren bei Adam Soft die SSD einbauen lassen und betreibe seither die Kombination der originalen 1-TB-Festplatte in Verbindung mit einer 256 GB Samsung-SSD in Form eines selbstgebauten Fusion Drives. Funktioniert tadellos, kann ich also vorbehaltlos empfehlen.

    Mittlerweile geht mir aber der Plattenplatz aus. Da ich nicht ständig auf externe Datenträger auslagern möchte, überlege ich gerade, die 256 GB SSD gegen eine mit 960 GB auszutauschen, die Preise sind ja mittlerweile echt überschaubar. Da ich die seinerzeit habe einbauen lassen, weiß ich natürlich nicht, wo diese sitzt. Wird die denn regulär dort montiert, wo du sie platziert hast? Weißt du das?

    Antworten
    1. Markus
      17. Dezember 2016

      Hallo Ulf,

      auch Dir besten Dank für Dein Lob 🙂

      Genau kann ich natürlich nicht sagen wo Adam Soft die SSD befestigt hat. Ich kann mir aber vorstellen, dass sie es ähnlich gemacht haben (ggfs. nicht mit Kleber, sondern einem Rahmen). Da bleibt wohl nur die Option das Display einmal auszubauen und zu schauen. Der Tausch gegen eine größere SSD sollte aber in jedem Fall einfacher sein, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass sie an einer schlechter erreichbareren Stelle befestigt wurde.

      Viel Glück und berichte gerne, wenn Du sie getauscht oder nachgeschaut hast!

      Antworten
  60. Frank
    19. Dezember 2016

    Na dann… Ich will nur mal anmerken, dass ich gerade vor meinem upgegradeten iMac 2011 sitze…
    Nachdem sich meine originale HDD am Donnerstag verabschiedet hat und ich am Freitag erst noch am Überlegen war, ob ich den Mac schnell mal zur Reparatur bringe, hab ich glücklicherweise gegoogelt und Deine Anleitung gefunden.

    Da es tatsächlich nicht sehr kompliziert aussah und ich auch keine Scheu habe, zu „basteln“, hab ich mich kurzerhand entschlossen eben keine rund 300 EUR für eine Reparatur und neue HDD auszugeben (auch vor dem Hintergrund, dass ich den Mac dann vermutlich erst nach Weihnachten bekommen hätte).
    So hab ich dann also im Netz geschaut anhand Eurer Links, etwas mehr gelesen und bin dann letztlich bei OWC hängengeblieben. Auf Amazon gibt es zwar verschiedene Kits – leider aber teuer, ohne Platte und Lieferzeit erst nach Weihnachten. Auf der eigenen Seite von OWC bin ich aber fündig geworden und habe mir ein Kit mit 240GB SSD bestellt.
    https://eshop.macsales.com/shop/ssd/owc/imac-27-inch/2011

    Der Umbau ist somit ein richtiger Austausch der alten Platte zu einer SSD geworden.

    Da ich keine Zeit hatte (bzw mir nicht nehmen wollte), habe ich mit DHL worldwide express bestellt. Kosten für Kit und Versand (ohne Zoll) gesamt: 168 EUR.
    Heute (Montag) kam die Lieferung. Zoll hat nochmal 56 EUR gekostet. In Summe also 226 EUR bei gerade mal 2 Tagen Lieferzeit aus USA.

    Gleich im Anschluss ausgepackt und das Video von OWC angeschaut und immer wieder auf Pause gedrückt. Kurz drauf – also nach 40 Minuten – war ich fertig. Mit den Nerven, aber auch mit dem Umbau.
    Einzig der Display-Anschluss mit dem Hebel war zermürbend beim Zusammenbau, und dass mir eine Schraube vom Display leider wieder reingefallen ist und ich das Display dann nochmal rausnehmen musste. Der Rest war relativ leicht, wenn man keine Angst hat (zeigt). Hab dann gleich noch schnell meine Lüfter ausgesaugt und mit Pinsel den restlichen Staub rausgemacht. Perfekt also.

    Jetzt sitze ich schon wieder vor dem Rechner. Der Clean Install war flott nach rund 40 Minuten durch und die Benutzer konnten angelegt werden. Jetzt lädt er halt im Hintergrund die iCloud-Daten für meine Frau und mich und ich muss noch ein paar Programme nachladen. Aus dem Backup wollte ich bewusst nichts einspielen. Nach 5 Jahren darf ruhig mal alles neu gemacht 😉

    Tja, bleibt mir zu guter letzt:
    Markus!!! Vielen lieben Dank dafür. Ich finde Deinen Artikel klasse und ohne diesen wäre ich vermutlich jetzt noch ohne laufenden Mac und würde mich später ärgern, dass er mit ner normalen HDD dennoch einfach langsam ist.
    Auch wenn ich keine Geschwindigkeitsabfrage gemacht habe… Der Start bis zum Anmeldebildschirm hat genau 7 Sekunden gedauert!!!!!! Ja Wahnsinn!!!!!!
    Und auch so ist der „blitzschnell“.

    Ich wünsche Dir frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

    Falls ich Dir noch Bilder vom gelieferten Kit als auch von meinem Umbau schicken soll, einfach Bescheid geben.

    Frank

    Antworten
  61. Stefan
    7. Januar 2017

    Hallo Markus,

    nachdem ich mir vor Kurzem einen gebrauchten iMac 27″ (2011) zugelegt habe, ist mir nach den ersten Gehversuchen schnell klar geworden, dass ich diesen kurzfristig mit einer SSD erweitern möchte. Nach längerer Recherche im Internet bin ich dann auf deine wirklich sehr umfangreiche und anschauliche Anleitung gestoßen, welche dann auch letztendlich den Ausschlag zur Durchführung gegeben hat.

    Ich habe mich für den zusätzlichen Einbau der SSD, an dem freien Sata-Anschluss, entschieden, um den bekannten Lüftersteuerungsproblemen, beim
    Austausch der originalen Festplatten, aus dem Weg zu gehen.

    Empfohlenes Einbauset bestellt, passende SSD noch vorhanden.. somit ran ans Werk!

    Zusammengefasst funktionierte der ganze Um- und Einbau aufgrund der guten Anleitung auch problemlos, an dieser Stelle.. nochmal vielen Dank.

    Glücklicherweise funktioniert der iMac auch nach dem Zusammenbau noch.. auch die SSD geht.

    Allerdings, gibt es auch ein Problem.. die Lüftersteuerung dreht voll auf. Ich dachte, das würde bei dieser Konstellation nicht passieren! Habe ich da etwas falsch verstanden/gemacht. Ich habe auch den Mac nochmal geöffnet und alle Kabel/Steckverbindungen überprüft, alles korrekt.

    Um den Fehler genauer eingrenzen zu können, habe ich mir das Tool „Macs Fan Control“ heruntergeladen. Dort offenbart sich dann zu meiner Verwunderung, dass der DVD- und der CPU-Lüfter aus dem Tritt gekommen (max. Drehzahl) sind. Die HDD-Lüftung bleibt aber ruhig. Das ist ja nun ein völliger Widerspruch.

    An dieser Stelle hätte ich gerne ein Bild zur Veranschaulichung eingestellt, weiß aber nicht wie.

    Um jetzt die Kuriositäten auf die Spitze zu treiben, lässt sich die Lüftersteuerung von automatisch auf sensorbasiert umstellen.. und plötzlich läuft alles ruhig und funktioniert so wie es eigentlich sollte. Aber dann sind doch die Sensoren in Ordnung und dürften gar nicht erst hoch drehen!?

    An dieser Stelle wäre ich für jede Hilfe oder Ratschläge dankbar, die Licht in das widersprüchliche Verhalten bringen können.

    Gruß Stefan

    Antworten
    1. Tim
      8. Januar 2017

      Hallo Markus hallo Stefan,

      zuerst einmal möchte auch ich mich für die sehr gute Anleitung bedanken. Habe mich gestern dran gemacht und eine Samsung 850 evo mit 500 gb eingebaut. Es hat alles super geklappt und ich habe die Ssd mit der schon vorhandenen hdd zu einem Fusiondrive kombiniert. Hätte dies ohne die Anleitung und die Kommentare hier niemals schaffen können! 😉

      @Stefan: Hast du schon den System Management Controller auf dem Mac zurück gesetzt? Falls nicht, könntest du das probieren. Vielleicht laufen deine Lüfter dann wieder ruhig. Ich wünsche es dir auf jeden Fall. Hier der Link dazu:
      https://support.apple.com/de-de/HT201295

      An alle die hier vielleicht still mitlesen (so wie ich) und sich mit dem Einbau beschäftigen. Es lohnt auf jeden Fall. Natürlich ist der Einbau nicht unkompliziert, aber falls er gelingt, ist das Ergebnis fantastisch.

      Grüße
      Tim

      Antworten
      1. Stefan
        8. Januar 2017

        Hallo Tim,

        vielen Dank für den Tip, ändert aber leider nichts. ?

        Gruß Stefan

        Antworten
  62. Markus
    8. Januar 2017

    Hallo Frank, Stefan, Tim und allen anderen Leserinnen und Lesern 🙂

    Vielen Dank an der Stelle für Eure Kommentare, Fragen und Tipps! Ich wünsche Euch (und auch allen „stillen“ Besuchern meines Blogs) ein frohes, neues Jahr und viel Spaß mit Eurem originalen oder auch umgebauten iMacs. Bleibt gesund!

    Liebe Grüße

    Markus

    Antworten
  63. HaJo
    23. Januar 2017

    Hi Markus!

    Vielen Dank für Deine hervorragende Anleitung, mit der auch ich es endlich geschafft habe meinen iMac erfolgreich zu „tunen“.

    Ich habe folgende Teile verbaut:

    1 x Crucial MX300 525 GB*

    1 x preiswertes SATA-Power-Kabel*

    (Das Kabel ist tatsächlich „relativ“ preiswert und es tut seinen Dienst. Aber es könnte auch gerne 2-4 cm länger sein, denn um es entlang der o.g. „optionalen Route Richtung HDD und dann links“ zu verlegen ist es definitiv zu kurz… Egal. So sitzt die SSD eben recht nah am Laufwerkskühler, was ja kein Nachteil sein muss)

    Das beim Kabel gesparte Geld habe ich dann in folgendes Werkzeug investiert, welches ich wirklich für solche (oder ähnliche) Operationen empfehlen kann:

    Oria-Toolkit*

    Vielleicht helfen die Links ja noch einigen Bastlern…

    Viele Dank noch mal und liebe Grüße!

    HaJo

    Antworten
    1. Raul
      1. Februar 2017

      Hey HaJo, danke für die Hinweise und Links. Ist mal eine nette Variante, die ich demnächst auch so bestellen werde. So ein Toolkit ist nett zu haben 🙂

      Gruß, Raul

      Antworten
  64. Max
    6. Februar 2017

    Hi Markus,

    ich versuche mich gerade schlau zu machen, was das umrüsten auf SSD anbelangt und bin auf diesen Artikel gestoßen und frage mich ob das auch bei deiner Art von Umbau zutrifft.

    Hier der wichtigste Auszug:…..“Die von Apple verbauten SSDs sind über proprietäre Schnittstellen angebunden und deutlich schneller als herkömmliche SSDs. Während herkömmliche SSDs mit SATA-Schnittstelle auf maximal 550 MB/s begrenzt sind, knacken Apple-SSDs in einem Macbook Pro mit NVMe-Anbindung problemlos die 1200 MB/s (zumindest bei sequentiellen Übertragungsraten).“

    Bei deiner Methode mit SATA Datenkabel (eben nicht als Super Drive Ersatz) sollte doch die absolut mögliche Performance rauszuholen sein, oder nicht?
    Wer hat jetzt recht?

    Danke.

    LG
    Max

    Antworten
    1. Markus
      6. Februar 2017

      Hallo Max, der von Dir genannte Auszug bezieht sich auf die Anbindung. Beim nachrüsten von SSDs im 2011er iMac gibt es keine andere Möglichkeit als die S-ATA Schnittstelle. Die von Apple fest verbauten SSDs über PCIe gibt es m. E. nach erst in späteren Modellen. Aber der Performance Gewinn ist dennoch enorm. Und ja: Aus Performancegründen besser den schnellen 6 Gigabit S-ATA Port auf der Unterseite des LogicBoards als den langsameren 3 Gigabit Port des Optical Drives nehmen! Das ist die schnellstmögliche Option für den 2011er iMac!

      Antworten
  65. Max
    6. Februar 2017

    Ach ja…..kann die SSD auch andersrum eingebaut werden, falls das Kabel nicht so lang ist?
    Wenn ich z.b. das preiswerte SATA-Power-Kabel (von Hajo, 2 Kommentare davor) benutze, was ja etwas kurz ist?

    Dein Bild zeigt ja die Anschlüsse unten und die Kabel gehen über die SSD weg.

    Danke nochmals.

    (Freu mich schon, ich leg bald los. SSD ist schon unterwegs)

    Antworten
    1. Markus
      6. Februar 2017

      Die SSD kann auch andersrum eingebaut werden. Kein Problem. Viel Erfolg beim Umbau! 🙂

      Antworten
  66. Raul
    14. März 2017

    Hallo an alle!

    Auch ich habe mithilfe dieser Seite und dem Anleitungsvideo von OWC meinem iMac 27′ Mid 2011 eine SSD zusätzlich zur HDD verpasst. Benutzt habe ich das SATA-Kabel, welches Hajo etwas weiter oben empfohlen hat, und auch das von ihm empfohlene Toolkit.

    Hauptsächlich verfasse ich diesen Kommentar, um Leute zu animieren, ihren iMac selbst upzugraden. Ich habe vorher noch nie an irgendeinem meiner Computer irgendetwas selbst eingebaut. Meine früheren PC´s habe ich vielleicht mal aufgemacht, um reinzugucken, aber das war es schon. Daran, meinen iMac zu öffnen, habe ich in den letzten 6 Jahren im Traum nicht gedacht.

    Doch machte es in letzter Zeit einfach keinen Spaß mehr, damit zu „arbeiten“. Fast jede Anwendung hat ewig zum Laden gebraucht. Oft habe ich bestimmte Dateien oder Anwendungen einfach nicht mehr geöffnet, weil ich keine Lust auf das Warten hatte. Das ist jetzt vorbei und es macht richtig Spaß, einfach alles „Doppelzuklicken“ 🙂

    Wenn man sich für den Einbau Zeit nimmt, denke ich, kriegt das jeder hin. Meine größte Angst hatte ich vor dem Motherboard und davor, dass ich diesen nicht mehr richtig in Position bringen kann. Das war aber überhaupt kein Problem. Wahrscheinlich hat mir dabei der Tipp aus dem OWC-Video geholfen: möglichst viele Stecker an die hinteren Anschlüsse anschließen. Außerdem muss man das Motherboard gar nicht soo weit rausholen. Den Stecker kriegt man mit etwas Fingerspitzengefühl auch bei einem kleinerem Winkel schon gesteckt und dann sucht man sich einen Weg für das Kabel und zieht dabei das Board auch nur so weit wie nötig heraus.

    Die größten Probleme hatte ich eigentlich nur mit nahezu allen internen Steckern. Da ich wie gesagt zum ersten Mal einen Computer „zerlegt“ habe, wusste ich nicht, wie fest ich den Steckern ziehen sollte. Die Dinger stecken oft sehr hartnäckig in ihren Anschlüssen. Mit viel Fingerspitzengefühl hat das aber letztendlich alles geklappt. Ach ja, und zum Schluss, wenn man denkt, jetzt nur noch die 8 Schrauben, um das Display zu befestigen… Die rechte Seite scheint etwas enger zu sein und wegen den Magneten ist es sehr schwierig mit den Schrauben an diesen vorbeizukommen. Meine Pinzetten waren alle zu dick, so dass ich die Schrauben damit nicht fixieren konnte.

    Worauf ich noch hinweisen möchte: Natürlich ist es super, wenn man diese Form des Upgrades durchführt. Man hat zusätzlich zur eingebauten SSD noch die alte HDD, auf die man alles mögliche packen kann. Folgendes stört mich persönlich gerade aber so sehr, dass ich daran denke, die HDD auch durch eine SSD zu ersetzen. Ich habe nicht damit gerechnet, dass der ohnehin schon geringe „Lärmpegel“ meines iMacs tatsächlich und fast ausschließlich von der HDD kommt. Momentan greift bei mir nur iTunes auf dieses Laufwerk. Falls mal die Daten nicht benötigt werden, schaltet sich die Festplatte automatisch nach einiger Zeit aus (oder Standby). Wenn die Festplatte aus ist, hört man wirklich fast gar nichts vom iMac. Das ist wirklich der Wahnsinn. Hat man sich daran gewöhnt, springt auf einmal wieder die HDD an und man ärgert sich über die „Ruhestörung“.

    Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich wahrscheinlich im Vorhinein einfach nur die HDD durch eine SSD ersetzt. Aber das kann ich Nachhinein ja auch noch machen. Diese muss dann auch nicht mehr so groß sein. Die HDD brauch ich zurzeit nicht unbedingt: kann man die einfach ausstecken? Oder drehen dann die Lüfter auch hoch? Weiß das jemand?

    Gruß, Raul

    Antworten
    1. Markus
      14. März 2017

      Hallo Raul und Danke für Deinen langen Kommentar!

      Mich freut es sehr, dass alles gut geklappt hat und Dein Kommentar ermutigt hoffentlich weitere Leser, es zu versuchen.

      Die Festplatte würde ich nicht abklemmen, da es dann zu den Lüfterproblemen kommen wird. Alternativ gibt es aber die Möglichkeit, die HD auch gegen eine weitere SSD zu tauschen und den „OWC In-line Digital Thermal Sensor for iMac 2011 Hard Drive Upgrade“ einzubauen.

      Viele Grüße

      Markus

      Antworten
      1. Raul
        15. März 2017

        Hi! Es gibt also wirklich hardwareseitig keine Möglichkeit, die HDD abzuklemmen ohne dass die Lüfter hochdrehen? Software-Lösungen möchte ich nämlich nicht nutzen. Dann werde ich vermutlich eine zweite SSD einbauen. Viel mehr Möglichkeiten als dein vorgeschlagenes Kabel gibt es ja gar nicht, wenn man auf zusätzliche Software verzichten möchte. Oder gibt es noch weitere Anbieter (außer Gravis, die das bekanntlich nicht separat verkaufen)?

        Antworten
        1. Markus
          15. März 2017

          Mir ist leider keine andere Möglichkeit bekannt …

          Antworten
  67. Liyan
    29. März 2017

    Hallo Markus,
    ich danke Dir für die Anleitung, die du hier veröffentlicht hast. Du hast mich stark ermutigt, meinen iMac mit einer SSD Platte zu erweitern. Ich habe es gestern gemacht. Mein iMac ist nun sehr schnell. Die SSD bewirkt Wunder. Ich habe auch im Rahmen des Einbaues auch die Batterie erneuert. Mein iMac ist 5 Jahre alt, und ich weiss nicht, wie lange eine Batterie normalerweise hält. Und wenn ich schonmal den Mac öffnen….
    Eine CR2032 Knopfzelle ist das Pendant zur BR2032.

    Antworten
    1. Markus
      30. März 2017

      Hallo Liyan, es freut mich, dass die Anleitung helfen konnte. Guter Gedanke mit der Batterie!

      Antworten
  68. Thomas
    20. Mai 2017

    Hallo Markus,

    done! grossartige Anleitung ohne die das nicht gewagt hätte. Und es hat geklappt, auch wenn ich das Logicboard 2x rausnehmen musste, da sich der PWR BTN Stecker unter das Board verkrümelt hatte und daher nicht wieder angeschlossen wurde. Da war erstmal kurze Panik angesagt. hätte ja alles sein können, warum der keinen Mucks von sich gibt. Aber mit Ruhe und überlegung ging es dann.
    Ein echt grosses Lob für deinen Willen und den Aufwand. Jetzt rennt der iMac wieder mit aktuellem BS 🙂

    Hat nur dieser Mac EMC 2429 diesen 6Gbit Anschluss oder noch andere Modelle? Nen Bekannter hat den Late 2009 – EMC 2374. Im netz hab ich da nichts finden können, aber vielleicht weisst du mehr.

    Grüsse und noch ein schönes WE vonna Spree 🙂
    Thomas

    Antworten
    1. Thomas
      20. Mai 2017

      achso, die Batterie habe ich in diesem Zuge auch gewechselt und die 3 Lüfter ausgebaut und gereinigt. Die Fotos, wie die aussahen sind nicht empfehlenswert 🙂

      Antworten
      1. Markus
        20. Mai 2017

        Hallo Thomas,

        danke für Dein nettes Feedback! Das mit der Panik kann ich nachvollziehen. Aber da hilft wirklich nur Ruhe bewahren und tief durchatmen 🙂 Am Ende lohnt es sich.

        Laut MacTracker hat der Late 2009 (EMC 2374) leider nur einen S-ATA mit 3 GBit für die HD.

        Viele Grüße

        Markus

        Antworten
  69. Andreas
    12. Juni 2017

    Vielen Dank für diese wirklich präzise Anleitung, die keine Fragen offen lässt. In meinem Fall habe ich SSD und HD aus meinem alten Mac Pro verwendet und konnte so nach ca. 1 Stunde nahtlos am iMac weiterarbeiten. Einziges Problem war ein sehr lauter Lüfter, so wie Stefan das auch im Januar beschrieben hatte. Ich bin hier fündig geworden: https://discussions.apple.com/thread/4986417?tstart=0
    und habe daraufhin SSD Fan Control installiert http://exirion.net/ssdfanctrl/
    Ein Klick auf „Smart“ und Ruhe war!
    Ansonsten möchte ich alle ermutigen, diese Operation am offenen Herzen zu wagen.

    Antworten
    1. Markus
      12. Juni 2017

      Hallo Andreas, auch Dir besten Dank für die Rückmeldung und viel Spaß mit dem schnellen iMac!

      Antworten
  70. Thomas
    22. Juli 2017

    Hi Markus,

    ich habe für meine Schwester extra diesen Mac gebraucht gekauft und diese Prozedur gestern nun das 2. Mal durch, und habe auch gleich die Batterie getauscht. funzte abermals 🙂

    Antworten
    1. Markus
      22. Juli 2017

      Cool! Das nenne ich Nachhaltigkeit 🙂 Meiner läuft auch immer noch prima. Viele Grüße, Markus

      Antworten
  71. Silan Bekjarov
    27. Juli 2017

    Hi Markus,
    ich möchte heute diesen Umbau starten, aus Zeitgründen würde ich gern das SATA Kabel vor Ort in Berlin kaufen. Ich hab an der Samsung 850 EVO einen Anschluss mit 22 Pol (15 und 7) und nun ist meine Frage: wie viel Pol sind beim freien 6 gb/s Sata Port auf dem Logic Board? Und ist der Anschluss männlich oder weiblich? Leider kann ich das nicht so exakt erkennen auf den Fotos.

    Ich würde mich sehr über eine kurze Antwort von dir Freuen.
    Lieben Dank auch für die ganze Mühe, die du dir damals gemacht hast, um alles so detailiert Schritt für Schritt festzuhalten.

    Viele Grüße aus Berlin,
    Silan

    Antworten
    1. Markus
      27. Juli 2017

      Hallo Silan, die Frage kann ich Dir aus dem Kopf leider nicht mehr beantworten. Das abgebildete Kabel im Artikel (bzw. der Link) ist auf jeden Fall passend. Der Port ist ja auch einigermaßen zu erkennen, so dass Du am besten Deinen Händler vor Ort fragst, ob er das passende Kabel hat. Oder Du lässt Dir eine Auswahl mitgeben und bringst die nicht passenden zurück. Sollte hoffentlich möglich sein. Viel Erfolg jedenfalls beim Umbau und Grüße nach Berlin aus dem Rheinland, Markus

      Antworten
      1. Silan Bekjarov
        27. Juli 2017

        Hi Markus,
        danke dir für die schnelle Antwort. Ich habe jetzt das Kabel von ifixit bestellt. Aber wenn ich das korrekt recherschiert habe ist es ein sata slim 13 pin combined power/data zu sata 22 pin combined power/data Kabel. Hatte leider nicht ein einziger Laden in Berlin vorrätig/im Sortiment. So blieb leider nur die Online-Bestellung und damit das Warten. 🙂 Ich habe aber bislang ohne Probleme alles auseinandergebaut. Jetzt fehlt nur noch das Kabel. Yay! Cheers für die tolle Anleitung!

        Antworten
  72. Stefan Thiesen
    18. September 2017

    Genial gemachte Beschreibung. Danke! Wegen der Bastelei an sich mache ich mir keine großen Sorgen – in meiner Jugendzeit haben wir komplette PCs selber gebaut. Einzig vor Staub-auf-dem-Display-Panel (also zwischen Abdeckscheibe und Panel) graust es mir etwas. War das kein Problem?

    Nochmal danke & Gruß!

    Antworten
    1. Markus
      18. September 2017

      Hallo Stefan und vielen Dank für das fette Lob. Den Staub habe ich gut mit der Druckluft wegbekommen. Alternativ kann man vorher das Glas aber auch mit einem Mikrofasertuch reinigen (sollten Fingerabdrücke entstanden sein). Auch wenn die Umgebung nicht staubfrei ist, war das kein Problem. Eingeschaltet sieht man ein paar Staubkörner ohnehin nicht 😉 Viele Grüße und viel Erfolg! Markus

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.