Fuji X100V – Warum ich sie leider zurückgeben werde

Auf die Fuji X100V habe ich mich sehr gefreut und sie daher direkt vorbestellt. Damit ich nicht wie bei der Fuji X100F ein Jahr warte und mich ärgere, sie nicht direkt bestellt zu haben. Ich hätte mal besser gewartet und mir damit den aktuell vorhandenen Frust erspart.

Der Fokusring schleift hörbar!

Ich gehe hier nicht auf die ganzen tollen und verbesserten Eigenschaften der X100V ein. Davon ist YouTube und das Netz voll. Und es stimmt auch alles. Aber was in Kommentaren unter den Videos immer mehr zu lesen ist, sind Probleme mit Schleifgeräuschen am manuellen Fokusring. Und genau das habe ich auch direkt festgestellt. Die einen sagen, es sei eventuell der Wetterfestigkeit zu schulden. Aber das klingt nach „Metall auf Metall“ und nicht nach einer Abdichtung. Bei einer Kamera, wo es neben der Technik hauptsächlich um Haptik geht, nervt mich so ein Geräusch bei der Benutzung.

Video bei YouTube ansehen

Eine heiße Kiste?

Auch die besprochene Wärmeentwicklung kann man spüren. Allerdings kann ich hier nicht viel zu sagen, da ich sie gar nicht mehr intensiv nutzen, sondern zurücksenden werde. Sie ist schon wieder gut verpackt. Aber schon beim scrollen durch das Menü um sie zu konfigurieren hatte ich das Gefühl, dass die Fuji X100V recht warm wird und auch der Akku sich sehr schnell entleert. Nein, es ist kein wissenschaftlicher Test, sondern nur ein Gefühl. Im Vergleich zur F. Das sie nun 4K kann, mag im Videobetrieb dazu führen, dass sie recht warm wird. Aber auch beim normalen Benutzen soll das der Fall sein.

Ich hadere aktuell mit der Fuji X100V

Es ist eine Kamera, die ich gerne lieben und behalten würde. Eine Kamera, auf die ich mich seit der Ankündigung gefreut habe. Eine Kamera, die viel von meiner Wunschliste für die nächste X100 übernommen hat. Wetterfestigkeit, Klappdisplay, besserer Augen AF, verbesserter Sucher mit Dioptrien-Ausgleich bis -4 (!), Touchscreen (wenn auch zu Lasten des D-Pad) und deutlich (!) schärferes Objektiv, zumindest bei Offenblende.

Ich werde nun abwarten, wie sich Fuji zu dem Problem äußern wird und hoffe, ich kann bei Gelegenheit die Kamera erneut erwerben und mich daran erfreuen. Solange wird die X100F mir weiterhin treue Dienste leisten. Seit neuestem übrigens mit dem TCLII* und dem WCLII*. Geplant war, für standesamtliche Trauungen eines an die F und das andere an die V zu packen um bei Bedarf komplett lautlos unterwegs zu sein und zwei Brennweiten griffbereit zu haben. Geht aber auch wie bisher nur mit der F.

Schreibt mir gerne in die Kommentare, ob ihr die Probleme an Eurer V auch habt, oder es wirklich nur eine Charge ist, die davon betroffen war.

Mit (*) gekennzeichnete Links sind Affiliate/Werbe-Links. Durch einen Kauf über den Link werde ich am Umsatz beteiligt. Dies hat für Dich keine Auswirkungen auf den Preis. Mehr Infos dazu auch hier.

Unterwegs in Düsseldorf mit der Canon EOS-RP und Jannis von Dirksón! Photography

An einem wunderschönen Samstagmorgen ging es für mich nach Düsseldorf. Um mich mit Jannis zu treffen und ihn den ganzen Tag mit der EOS-RP zu filmen. Er möchte von Freitag bis Sonntag 101 fremde Personen auf der Straße fotografieren. Wie die Leute darauf reagiert haben, dabei auch noch gefilmt zu werden und einen Vertrag unterschreiben zu müssen, erfahrt ihr in den nächsten Absätzen! Es war spannend.