Abschied von Canon – Ich bleibe bei Sony

Das halbe Jahr von meinem letzten Artikel verging schneller als ich dachte. Ich habe mich heute endgültig entschlossen, meine komplette Canon Ausrüstung inkl. Objektive und Zubehör zu verkaufen. Warum und was nun?

Das „warum“ könnt ihr u. a. in meinem letzten Artikel zum Thema „Simplify your Life“ nachlesen. Letztlich habe ich die DSLR nur noch für ein paar wenige Aufträge genutzt und Privat und auch für bezahlte Jobs immer mehr die Sony DSC-RX10*. Wenn ich Jobs annehme, wo ich beim Filmen den Film-Look benötige oder bei Fotos die Qualität bzw. den Look einer Festbrennweite, werde ich mir den passenden Body und die dafür am besten geeignetste Optik leihen. Das geht natürlich nur, weil ich nicht jede Woche solche Aufträge habe.

Der Body inkl. einiger Objektive, der Batteriegriff und ein wenig Zubehör waren keine 15 Minuten nach Einstellen meiner Anzeige verkauft. Was ist aktuell noch zu verkaufen?

Bei Interesse schreibt einfach eine Mail an mich.

Meine Studioblitze inkl. der Stoffhintergründe und mein Fototisch mit Hohlkehle funktionieren auch wunderbar mit der RX10. Selbst für Makros eignet sich diese hervorragend. Im Gegensatz zu Makrofotos mit dem 100mm von Canon brauche ich bei der RX10 aufgrund des kleineren Sensors keine Reihe mit Fokusstack zu erstellen. Kleinere Sensoren sind nicht immer schlechter, wie ich auch in meinem Test zur RX10 in einem anderen Zusammenhang erwähnt habe.

Ich freue mich auf einen abgesteckten Gerätepark und die Überlegung, ob ich vorerst bei der Kombination RX100 und RX10 bleibe oder doch noch irgendwann eine Sony A7-irgendwas dazu kommt 🙂

Mit (*) gekennzeichnete Links sind Affiliate/Werbe-Links. Ein Kauf kostet keinen Cent mehr, unterstützt aber meine Arbeit an dem Blog, da ich im Falle eines Kaufs eine Provision erhalte. Mehr Infos dazu auch hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.